Wenn das Gas ausgeht Russlands größte Kunden

1 / 12

Mitten in der Winterkälte wirkt sich der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine immer stärker auf die Versorgung in Europa aus. manager-magazin.de zeigt, wen es am härtesten trifft - die größten Kunden des russischen Gasriesen Gazprom im Überblick.

Foto: AFP
2 / 12

2007 hat Deutschland 34,5 Milliarden Kubikmeter Gas von Gazprom gekauft. Das entspricht 42 Prozent des Jahresverbrauchs und macht Deutschland zum größten Abnehmer von russischem Gas. Die größten Abnehmer sind hierzulande Eon und BASF.

Foto: BASF/DDP
3 / 12

Die Türkei kaufte im selben Jahr 23,4 Milliarden Kubikmeter oder 67 Prozent ihres Jahresverbrauchs in Russland. Vor allem der Staatskonzern Botas importiert das Gas.

Foto: REUTERS
4 / 12

An Italien gingen 22 Milliarden Kubikmeter, was 28 Prozent des jährlichen Verbrauchs entspricht. Gazprom verkauft hier vor allem an den Energieriesen ENI, aber unter gesonderten Verträgen auch an andere Unternehmen.

Foto: AFP
5 / 12

Noch vor fünf Jahren gehörte Großbritannien nicht zu den Exportzielen von Gazprom. 2007 verkaufte Gazprom aber schon 15,2 Milliarden Kubikmeter an Großbritannien - 16 Prozent des britischen Jahresbedarfs. Das Vertragswerk umfasst komplexe Tauschvereinbarungen, sodass in britischen Städten kaum jemals sibirisches Gas ankommt.

Foto: DPA
6 / 12

Frankreich hat es in den vergangenen Jahren vermieden, größere Mengen an russischem Gas zu importieren. Im Jahr 2007 kamen 10,1 Milliarden Kubikmeter oder 24 Prozent des jährlichen Gasverbrauchs der Franzosen aus Russland. Haupthandelspartner von Gazprom ist GDF Suez, aber auch kleinere Kunden werden beliefert.

Foto: REUTERS
7 / 12

Ungarn ist zu mehr als 60 Prozent von russischem Gas abhängig. Von seinem jährlichen Gesamtbedarf von 11,8 Milliarden Kubikmeter bezieht das Land 7,5 Milliarden Kubikmeter bei Gazprom.

Foto: REUTERS
8 / 12

Tschechien kaufte 2007 mit 7,2 Milliarden Kubikmeter absolut zwar weniger Gas in Russland ein, verlässt sich damit aber zu 80 Prozent auf Gazprom-Lieferungen

Foto: DDP
9 / 12

Polen bezieht die Hälfte seines Jahresbedarfs in Russland

Foto: REUTERS
10 / 12

Der Import von 5,4 Milliarden Kubikmeter entspricht rund 60 Prozent des Bedarfs in Österreich

Foto: AFP
11 / 12

Griechenland ist zu drei Vierteln von russischem Gas abhängig

Foto: DPA
12 / 12

Die Slowakei, Bulgarien und Finnland sind praktisch vollständig auf die Lieferungen des russischen Monopolisten angewiesen (im Bild: die Alexander Nevski Kathedrale in Sofia)

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.