Kranke Tiger Welche Boomländer in den Krisenstrudel geraten

1 / 19

China: Auch Chinas Wirtschaft scheint nicht immun gegen die globale Kreditkrise zu sein. Das dritte Quartal 2008 war das fünfte in Folge, in dem sie ihr Wachstum verlangsamte. Die öffentlichen Haushalte geraten in Schwierigkeiten, weil die Staatsbeteiligungen an Wert eingebüßt haben. Steuererhöhungen könnten die Folge sein.

BIP 2007: +11,9%
BIP 2008: +9,7%
BIP 2009: +9,3%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Getty Images
2 / 19

Indien: Indien trifft die Krise von den großen Schwellenländern am härtesten. An den Märkten sind die Kurse in diesem Jahr um die Hälfte eingebrochen. Die Rupie verliert an Wert. Hohe Inflation und Zinsen hemmen den Konsum.

BIP 2007: +9,3%
BIP 2008: +7,9%
BIP 2009: +6,9%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
3 / 19

Russland: Die starke Binnennachfrage bewahrt das Land bisher vor einem drastischen Abschwung. Der fallende Ölpreis erschwert jedoch Investitionen im Land.

BIP 2007: +8,1%
BIP 2008: +7,0%
BIP 2009: +5,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Getty Images
4 / 19

Brasilien: Sinkende Rohstoffpreise schmälern die Exportbilanz. Das Wachstum wird sich deshalb deutlich abschwächen.

BIP 2007: +5,4%
BIP 2008: +5,2%
BIP 2009: +3,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
5 / 19

Island: Die Banken des Landes kollabierten an zu hohen Schulden. Der Staat eilte zu Hilfe, doch überfordert ihn das Rettungspaket möglicherweise. Manche Ökonomen erwarten, dass die isländische Wirtschaft um 5 bis 10 Prozent schrumpft.

BIP 2007: +4,9%
BIP 2008: +0,3%
BIP 2009: -3,1%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Getty Images
6 / 19

Ungarn: Bürger und Unternehmen bekommen kaum noch Devisen. Die benötigen sie aber wegen der hohen Zinsen auf den heimischen Forint. Doch Euro, Dollar und Schweizer Franken fließen kaum noch nach Ungarn - auch weil das Vertrauen in die ungarische Wirtschaft sinkt.

BIP 2007: +1,3%
BIP 2008: +1,9%
BIP 2009: +2,3%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Ungarisches Tourismusamt/DDP
7 / 19

Bulgarien: Wie das Nachbarland Rumänien kämpft Bulgarien mit einer stark defizitären Leistungsbilanz, hoher Inflation und wachsendem Kreditvolumen, zum Großteil in Fremdwährung. Ziehen ausländische Geldgeber und Investoren angesichts der Kreditkrise Geld ab, droht ein harter Aufprall. "Bulgarien und Rumänien stehen als Schlüsselstaaten unter Beobachtung, wenn sich die Krise ausbreitet", erwartet US-Ökonom Nouriel Roubini.

BIP 2007: +6,2%
BIP 2008: +6,3%
BIP 2009: +4,2%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
8 / 19

Baltikum: Die Zeit billiger Kredite aus den EU-Staaten für Estland, Lettland und Litauen ist vorbei. Die Region befindet sich zum Teil bereits in der Rezession. Allerdings gehen Experten davon aus, dass die schwedischen Banken ihre baltischen Töchter nicht hängenlassen und die Region weiter mit Geld versorgen.

BIP 2007: +8,8%
BIP 2008: +1,2%
BIP 2009: -0,3%

Angaben für die Region Baltikum. Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Baltikum Tourismus Zentrale/ www.baltikuminfo.de"
9 / 19

Kroatien: Bisher sind die Balkanstaaten einigermaßen von der Krise verschont geblieben. Allerdings wachsen Befürchtungen, dass Auslandskredite und Direktinvestitionen das Außenhandelsdefizit nicht mehr so leicht ausgleichen.

BIP 2007: +5,6%
BIP 2008: +3,8%
BIP 2009: +3,7%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DDP
10 / 19

Türkei: Auch die Türkei könnte Schwierigkeiten bekommen, ihr Außenhandelsdefizit mit fremdem Geld wettzumachen. Die hohe Einlagenquote könnte das Bankensystem allerdings vor einer Schieflage bewahren.

BIP 2007: +4,6%
BIP 2008: +3,5%
BIP 2009: +3,0%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: REUTERS
11 / 19

Venezuela: Die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers trifft das Land besonders. Der Staatsfonds Fonden ist dort mit 300 Millionen Dollar investiert. Außerdem machen dem Land die sinkenden Ölpreise zu schaffen.

BIP 2007: +8,4%
BIP 2008: +6,0%
BIP 2009: +2,0%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
12 / 19

Argentinien: Die Finanzkrise hat die großen privaten Rentenversicherungsfonds des Landes in Bedrängnis gebracht. Die Regierung will sie verstaatlichen - auch um sich Zugang zu den verwalteten Mitteln zu verschaffen. Denn es wird teuerer für das Land sich Kapital am Markt zu beschaffen.

BIP 2007: +8,7%
BIP 2008: +6,5%
BIP 2009: +3,6%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: AP
13 / 19

Südafrika: Am Kap fürchten Volkswirte, dass der Export bei einer globalen Wachstumsschwäche zum Erliegen kommt, besonders wäre Stahl betroffen. Der Rand ist schon jetzt durch sinkende Rohstoffpreise unter Druck gekommen. Sorgen macht Beoabachtern die unsichere politische Lage nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Thabo Mbeki.

BIP 2007: +5,1%
BIP 2008: +3,8%
BIP 2009: +3,3%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DDP
14 / 19

Vereinigte Arabische Emirate: Steigende Kreditkosten erschweren Investitionen. Die örtlichen Banken leihen sich nur zu hohen Zinsen Geld, weil Kapitalströme aus dem Ausland nur noch spärlich fließen. Eine Immoblienblase zeichnet sich ab. Sinkende Erträge aus dem Ölgeschäft bedrohen auch den Staatshaushalt.

BIP 2007: +7,4%
BIP 2008: +7,0%
BIP 2009: +6,0%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
15 / 19

Südkorea: Das Land gilt als besonders krisenanfällig, wenn der internationale Geldfluss zum Erliegen kommt. Im Vergleich zum Kreditvolumen verfügen die Banken über geringe Einlagen. Die kurzfristigen Auslandsschulden sind rasch gestiegen, und die Wirtschaft leidet besonders unter hohen Preisen, denn die Landeswährung hat seit Jahresbeginn 30 Prozent an Wert verloren.

BIP 2007: +5,0%
BIP 2008: +4,1%
BIP 2009: +3,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: Korea Tourism Organization
16 / 19

Indonesien: Die Börse hat seit Januar 40 Prozent abgegeben, die Rupie ebenfalls verloren. Die Staatsfinanzen drohen wegen schwindender Währungsreserven aus dem Ruder zu laufen.

BIP 2007: +6,3%
BIP 2008: +6,1%
BIP 2009: +5,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: REUTERS
17 / 19

Pakistan: Das muslimische Land leidet unter einem starken Geldabfluss. Die Regierung bittet internationale Organisationen und Staaten wie China und Saudi-Arabien um Hilfe, um die Zahlungsunfähigkeit abzuwenden.

BIP 2007: +6,4%
BIP 2008: +5,8%
BIP 2009: +3,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: AP
18 / 19

Kasachstan: Obwohl das land über reiche Ölvorkommen verfügt, übersteigen die Importe die Exporte. Der Staat greift der Wirtschaft mit Milliarden unter die Arme, doch der sinkende Ölpreis wird wohl zu einem Abschwung führen

BIP 2007: +8,9%
BIP 2008: +4,5%
BIP 2009: +5,3%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DPA
19 / 19

Ukraine: Anleger sorgen sich um die Sicherheit der Banken. Die Wechselkurse spielen verrückt, und die Institute können sich deshalb kaum darauf verlassen, dass Geschäfte wie geplant abgewickelt werden. Die Ukraine ist extrem abhängig von Devisen und hat beim Internationalen Währungsfonds Hilfe beantragt.

BIP 2007: +7,6%
BIP 2008: +6,4%
BIP 2009: +2,5%

Quelle: IWF; 2008 und 2009 Prognose

Foto: DDP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.