Weltweiter Börsencrash Schimpfen, jammern, heulen

Die Finanzmarktkrise weitet sich aus: Nach dem Scheitern des US-Rettungspakets im Kongress rauschten zunächst die Kurse an der Wall Street nach unten - dann folgten die Börsen in aller Welt. Ein Überblick in Bildern.
1 / 8

Aktienhändler in der Wall Street: Der weltweite Absturz der Kurse begann am Montag an der Wall Street, nachdem das US-Repräsentantenhaus das 700 Milliarden Dollar schwere Rettungspaket abgelehnt hatte. Der Dow Jones erlitt den höchsten Tagesverlust in seiner Geschichte.

Foto: REUTERS
2 / 8

Am Dienstagmorgen schaut ein Mann in Melbourne auf die Kurstafel. Die Kurse in Australien fielen zu Handelsbeginn um 3,4 Prozent.

Foto: AFP
3 / 8

Händler in Bangkok: Kaum hat der Handel an den Börsen in Thailand begonnen, fielen die Kurse um 4,27 Prozent.

Foto: AFP
4 / 8

Regenwetter in Tokio: Japaner betrachten die Kurstafeln. Zahlen in grüner Farbe bedeuten hier ein Minus.

Foto: AP
5 / 8

Kurse im Blick: Ein Händler an der Börse von Taipeh beobachtet die Entwicklung in Taiwan. Zu Handelsbeginn am Dienstag fielen die Werte um 3,55 Prozent.

Foto: AP
6 / 8

Verzweiflung in Indien: Die Kurse an der Bombay Stock Exchange (BSE) rauschten am Dienstag gleich nach Eröffnung um 3,51 Prozent nach unten.

Foto: AFP
7 / 8

Gebannter Blick auf die Monitore: Händler in Hongkong verfolgen besorgt die Kursentwicklung. Kurssturz am Dienstag hier: minus 2,4 Prozent.

Foto: AFP
8 / 8

Riesenverlust am Dienstag: Ein Händler in Manila fasst sich an den Kopf - die Kurse auf den Philippinen sind am Dienstag um rund sechs Prozent eingebrochen. In Deutschland konnte der Dax bis zum Mittag dagegen seine Verluste begrenzen - Anleger erwarten gespannt auf die Handelseröffung in den USA.

Foto: AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.