9. November 1989 Bilder vom Beginn der deutschen Einheit

Als im Herbst 1989 die Berliner Mauer fiel, bedeutete das nicht nur für die Bürger der DDR die lang ersehnte Reisefreiheit, sondern auch das Ende des Kalten Krieges. Millionen Menschen feierten tagelang die friedliche Revolution.
1 / 11

Schleichende Entwicklung: Das Ende der DDR war bereits in den Sommermonaten 1989 eingeleitet worden. Zehntausende Menschen reisten über Ungarn aus.

Foto: DPA
2 / 11

Überwältigende Massen: In Leipzig fanden sich im Sommer 1989 immer mehr Menschen zu Montagsdemonstrationen zusammen - der Anfang einer friedlichen Revolution.

Foto: DPA
3 / 11

Geöffnete Schleusen: Am 9. November 1989 gingen Bilder wie diese um die Welt. Die Grenzen sind gefallen, die Schlagbäume geöffnet, und Berliner aus Ost und West haben die Mauer erobert. 308.100 Ausreisen registrierten die DDR-Grenzer an den Grenzübergangsstellen zwischen Ost- und West-Berlin. 239.800 Menschen kamen in dieser Nacht ...

Foto: DPA
4 / 11

... zurück in die DDR. Die meisten waren dabei nicht auf der Flucht, sondern feierten. Sie konnten es kaum glauben auf auf der Mauer zu sitzen, dem Symbol der deutschen Teilung. Grenzbeamte ...

Foto: DPA
5 / 11

... in der Bundesrepublik begrüßten die Neuankömmlinge aus dem Osten. Autos wie dieser mintfarbene Trabi wurden mit Applaus von westdeutschen Passanten willkommen geheißen. Derweil ...

Foto: DPA
6 / 11

... machten sich die Menschen mit Hämmern, Hacken und bloßen Händen daran, die Mauer zu zerlegen. Fast 40 Jahre lang hatte der Betonwall Ost und West getrennt.

Foto: DPA
7 / 11

Angebotener Handschlag: Die Verwirrung ist den DDR-Grenzern, die starr mit verschränkten Armen am Checkpoint Charlie stehen, deutlich anzusehen. Die Ereignisse überschlugen sich in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989. Jahrelang hatten die Beamten die Grenze bewacht, nun strömten die Bürger der DDR ungehindert in den Westen.

Foto: AP
8 / 11

(Fast) vergangene Welt: Zwei Monate nach dem Fall der Mauer, am 19. Dezember 1989, schießt ein Kind ein Bild durch die von Souvenirjägern zerlöcherte Mauer - auf der Ostseite patrouillieren noch DDR-Grenzer.

Foto: AP
9 / 11

Gelebte Entspannung: Das Symbol der Teilung, die Berliner Mauer, wird Stück für Stück abgetragen. Zwei Tage vor Weihnachten 1989 halten Polizeikollegen aus Ost und West vor dem Reichstag ein Schwätzchen.

Foto: DPA
10 / 11

Vorweihnachtliche Freude: Junge Ost-Berliner besuchen den Westen am 23. Dezember 1989.

Foto: AP
11 / 11

Guter Slogan: Ein Transparent von der Montagsdemonstration in Leipzig am 12. März 1990 mit dem Text: "Wir sind das Volk - Wir sind ein Volk".

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.