Fotostrecke Welcher Wein zu welchem Essen?

1 / 6

Champagner: Der edle Perlwein und Kaviar sind ein perfektes Gespann. Kohlendioxid hat eine reinigende und erfrischende Wirkung im Mund, dämpft Salzigkeit und Bitternoten und löscht die Erinnerung daran schon mit einem Schluck wieder aus.

2 / 6

Barolo: Der sehr tanninhaltige "König der Weine" verlangt nach kräftigen Aromen zur Begleitung. Kräftiges Essen mildert die Adstringenz von Tannin.Der Ausbau im Barrique passt außerdem ausgezeichnet zu Gegrilltem und Gebratenem.

3 / 6

Fino Sherry: Die zarten Salznoten im Finale gehen leicht unter, wenn das Essen mit einer kräftigen Prise Fleur de Sel gewürzt ist. Fino Sherry ist ein wundervoller Wein zu leichten Tapas.

4 / 6

Bordeaux: Der Klassiker zu Lammbraten. Faustregel: Je kräftiger das Gericht, desto üppiger darf auch der Alkoholgehalt sein.

5 / 6

Port: Ein feiner Wein zum Dessert, dessen Aromen vortrefflich zu Schokoladigem passen. Aber auch zu Blauschimmelkäse kann ein Port eine ausgezeichnete Wahl sein.

6 / 6

Sancerre: Ein ausgezeichneter Begleiter zu Ziegenkäse. Wein und Käse können eine sinnliche Beziehung eingehen - oder sich regelrecht abstoßen. Die passenden Partner zu finden, ist gar nicht so leicht, denn beide haben starke Eigenheiten. Faustregel: Wein und Käse aus der gleichen Region kombinieren.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.