Automesse in Bildern Märkte, Mädchen und Motoren

1 / 12

Motor und Show: Das ein oder andere Klischee auf der Moskauer Autoausstellung

Foto: DPA
2 / 12

Power und Frauen: Audi präsentiert sich in Moskau weniger von seiner grünen Seite, sondern feiert die Premiere des gewaltig motorisierten RS 6

Foto: DPA
3 / 12

Pomp and Circumstance: Ein russischer Militärchor sang zur Premiere des Mazda Kazamai. Der existiert auch nur als Tonmodell

Foto: DPA
4 / 12

Lack und Lack: Der Mazda Kazamai soll Lust auf ein späteres Serienmodell im Segment der Luxusgeländewagen machen

Foto: REUTERS
5 / 12

Macht und Motoren: Maybach übt Zurückhaltung, was knapp bekleidetes Standpersonal angeht. Kein Problem bei dem Ausmaß von Luxus, das die Limousinen aus dem Daimler-Konzern bieten

Foto: DPA
6 / 12

Gelände- und Massenware: Der russische Markt fährt einerseits auf große Geländewagen ab, andererseits auf kompakte Vernunftautos für automobile Aufsteiger

Foto: DPA
7 / 12

Nachzug und Nachrüstung: VW gehört zu den Späteinsteigern in den russischen Markt, denkt aber bereits jetzt über den Ausbau der Kapazitäten nach

Foto: DPA
8 / 12

Asien und Abgas: Eine Sportvariante des Geländeklassikers Mitsubishi Pajero wird in Moskau neu vorgestellt

Foto: DPA
9 / 12

Rezept und Erfolg: Das Modell Mohave folgt dem Trend zu bulligen, aber chromfunkelnden Geländeautos. Der Hersteller Kia hat sich aber in Russland mit Kleinwagen ein gutes Stück vom Markt gesichert

Foto: DPA
10 / 12

Konzept und Auto: Mit der Studie Hybrid-X besetzt Toyota das Thema alternative Antriebe - und ist damit ein Außenseiter in Moskau

Foto: DPA
11 / 12

Frauen und Arbeit: Die einen Damen stehen den ganzen Tag neben jenen Autos, die die anderen jeden Tag mehrfach putzen

Foto: DPA
12 / 12

Alt und neu: Renault stellt das Modell Symbol vor, das aber nur zum Teil neu ist. Die Basis ist der aktuelle Clio, der mit einem frisch angepappten Stufenheck auf größere Gegenliebe im Osten stoßen soll

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.