Geldanlageland Deutschland Wo es krankt

1 / 5

Deutscher Fokus: 83 Prozent der Befragten legen ihr Geld im heimischen Deutschland an. In Europa ohne Deutschland sind es noch 32,3 Prozent - und in den USA nur 8,1.

Foto: REUTERS
2 / 5

Skepsis vor Aktien: 46,3 Prozent der Befragten nutzen Aktien, aber 60,9 Prozent Festgeld oder Tagesgeldkonten. Bei Fonds sind es ohne nähere Spezifikation 64,7 Prozent.

Foto: DPA
3 / 5

Planlos: China ist wichtig, das erkennen viele Anleger (52,6 Prozent der Befragten). Doch in den kommenden zwei Jahren dort zu investieren, planen nur 9 Prozent.

Foto: Getty Images
4 / 5

Tempo: Eine hohe Geschwindigkeit gefällt dem Deutschen nicht. 58 Prozent der deutschen Haushalte schichtet sein Portfolio nie oder selten um.

Foto: DPA
5 / 5

Risiko: Nichtinvestition hat viele Gründe - neben einem möglichen Mangel an Geld. Zu viel Risiko, sagt das Gros der Befragten, nämlich 50,8 Prozent. Das höchste Risiko liegt in ihren Augen übrigens in den USA (29,1 Prozent), dicht gefolgt von Afrika (28,7 Prozent).

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.