Billignotebooks Die getesteten Modelle

1 / 8

Geschwungen: Das Acer Extensa 5220 ist mit mattem Display und ergonomisch gebogener Tastatur ausgestattet. Dafür liefert der Hersteller keine Treiber-CDs mit, und die Laufzeit ist unter Windows XP deutlich länger als unter Vista.

2 / 8

Abgedunkelt: Das Asus X51RL wartet mit Treiber-CDs für Windows XP und Vista auf und hat im Akkubetrieb ein abgedunkeltes Display

3 / 8

Rekordverdächtig: Das Gerät Vostro 1510 von Dell hat eine Akkulaufzeit von knapp sechs Stunden. Das ist auch bei doppelt so teuren Geräten keine Selbstverständlichkeit.

4 / 8

Geräuscharm: Das Notebook HP 530 hat laut den Testern einen leisen Lüfter und eine akkuschonende Ladeelektronik - aber auch ein schlecht ausgeleuchtetes Display und insgesamt eine magere Ausstattung

5 / 8

Gedränge: Das Lenovo 3000 N200 verfügt über eine gute Tastatur und über drei Stunden Akkulaufzeit. Die Tester bemängeln allerdings, dass USB-Ports zu dicht nebeneinander liegen.

6 / 8

Geräuschvoll: Das Medion Akoya MIM2320 verfügt über einen Doppelkernprozessor. Die Tester stören sich aber am lauten Lüfter und der sehr kurzen Akkulaufzeit.

7 / 8

Getippt: Das Megabook VR610 von MSI hat eine Tastatur mit Ziffernblock, allerdings stört die Tester das kantige vordere Ende der Handballenablage beim Tippen längerer Texte.

8 / 8

Geflimmert: Das Zepto Titan A15 hat eine sehr langsame Grafikeinheit und das Bild flimmerte ständig. Selbst einfarbige Bilder wirkten im Test wegen des flirrenden Displays unruhig.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.