Römerschiff Vom Modell bis zum Einsatz

1 / 11

Römer in Hamburg: Ohne Segel, aber mit vollem Körpereinsatz ist die "Victoria" auf der Binnenalster unterwegs

Foto: DPA
2 / 11

Vorlage: Das Modell aus der Archäologischen Staatsammlung in München

Foto: Archäologische Staatsammlung München
3 / 11

Zimmermannsarbeit: 15 Monate lang arbeiteten professionelle Bootsbauer mit Studierenden an der Fertigstellung

Foto: Schäfer
4 / 11

Fast wie vor 2000 Jahren: Im Gegensatz zu den Römern nutzten Jerome Stüwe (im Bild) und seine Kollegen so manch modernes Hilfsmittel

Foto: Christoph Schäfer
5 / 11

Lärchen aus Lippe: Nach der Fertigstellung des Schiffrumpfes wurde dieser mit Holzteer angestrichen

Foto: Christoph Schäfer
6 / 11

Die letzten Tage in der Werft: Am 31. März wurde das Schiff erstmals zu Wasser gelassen

Foto: Schäfer
7 / 11

Die letzten Schläge: Ein Schiffsbauer befestigt Planken am Bug

Foto: Hermann Pentermann
8 / 11

Moderne Technik trifft römisches Know-How: Die "Viktoria" am Schiffskran

Foto: Hermann Pentermann
9 / 11

Stilecht: Bei der Probefahrt zeigten sich die Ruderer in Tuniken

Foto: LWL
10 / 11

Liniengaleere Rom-Karthago, Takt auf 18 Schläge erhöhen: Die Fortbewegung mit der "Viktoria" verlangt vollen Körpereinsatz

Foto: LWL
11 / 11

Ausfahrt: Das römische Schiff beim Testlauf auf dem Ratzeburger See

Foto: Pentermann
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.