Apple-Kopien Open Computer und Open Pro

1 / 8

Psystar Open Computer: Der erste Apple-Klon seit elf Jahren soll vor allem durch seinen Preis überzeugen. Dasselbe ...

2 / 8

... gilt auch für den schnell nachgelegten Open Pro, dessen Einstiegspreis allerdings 999 Dollar beträgt. Seinen Preisvorteil kann zumindest der billige Open Computer ...

3 / 8

... wegen der Zusatzkosten für das Betriebssystem aber nur dann auspielen, wenn man den Rechner gleich en gros bestellt. Der Hersteller etwa geht bei seiner Beispielrechnung von mindestens fünf Maschinen aus. Bleibt die Frage, ob es nicht bedeutet, Äpfel mit Birnen zu vergleichen, wenn man ...

4 / 8

... den Open Computer mit Macs vergleicht - das Gerät ähnelt PCs wie diesem Dell-Rechner doch weit mehr. Immerhin ...

5 / 8

... wurde auch an Details gedacht, wie etwa vorn liegende Anschlussbuchsen für USB, Firewire und Audio. Zudem ...

6 / 8

... ist der Open Computer wahlweise auch in Schwarz zu bekommen. Das kostet auch keinen Heller Aufpreis, während ...

7 / 8

... alle anderen Extras mit Zusatzkosten verbunden sind. Das auf dem Gerät überhaupt Mac OS X laufen kann, verdankt der Hersteller ...

8 / 8

... allerdings dem OSX86-Projekt, dass seine Arbeit völlig kostenlos jedermann bereitstellt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.