Jobwechsel Drum prüfe, wer sich bindet

1 / 6

Ratgeber: So erkennen Sie, ob ein Job wirklich zu Ihnen passt. Wolfgang Walter, Partner der internationalen Personalberatung Heidrick & Struggles, gibt fünf Empfehlungen.

2 / 6

Selbstprüfung: Analysieren Sie Ihre berufliche Identität: Sind Sie ein Sanierer, Entwickler, ein Berater oder Verkäufer? Brauchen Sie klare Richtlinien? Entscheiden Sie allein oder im Team?

Foto: DDP
3 / 6

Motivation: Prüfen Sie Ihre Wechselgründe. Wie müsste eine neue Position aussehen, um für Sie interessant zu sein? Vorsicht vor Wechseln allein des Gehalts oder Firmenprestiges wegen!

Foto: DDP
4 / 6

Recherche: Internet oder Geschäftsberichte vermitteln einen ersten Eindruck von dem Unternehmen: Internationalität, Eigentümerstruktur, Arbeitsklima. Achten Sie darauf, ob die Homepage konkret über Karrierewege und Firmenkultur informiert. Vorsicht vor Floskeln ("Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt")! Diese kaschieren oft Defizite.

5 / 6

Persönliche Gespräche: Bekannte, Ex-Mitarbeiter oder Headhunter können die "weichen" Fragen klären: Wird partizipativ geführt oder top-down? Wird unkompliziert oder bürokratisch entschieden? Wird Leistung am Erfolg gemessen oder an Arbeitszeit? Kleiner Trick: Kommen Sie zum Gespräch etwas früher, und warten Sie in der Lobby: Wie gehen die Mitarbeiter miteinander um? Möchten Sie mit diesen Menschen zusammenarbeiten?

6 / 6

Vorstellungsgespräch: Klären Sie lückenlos die harten Fakten (Budgetverantwortung, Berichtslinien, Erwartungen, Ressourcen). Achten Sie auf Zwischentöne: Wird die Kultur an konkreten Beispielen erklärt? Decken sich propagierte Werte mit der Gesprächsatmosphäre? Wichtig: Beschränken Sie sich nicht auf Ihre Selbstdarstellung, sondern lernen Sie, wie die Firma tickt. Vergleichen Sie Ihre Eindrücke mit dem öffentlichen Image des Unternehmens. Nehmen Sie Ihre Zweifel ernst.

Foto: DDP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.