Die Spieler der Branche Wer mit wem?

1 / 6

Oliver Steil: Der Vorstandsvorsitzende von Debitel könnte durch den Zusammenschluss mit der Mobilfunksparte von Freenet seine Verhandlungsposition gegenüber den großen Netzbetreibern wie Deutsche Telekom und Vodafone verbessern

2 / 6

Thomas Krenz: So richtig glücklich ist der Geschäftsführer des Finanzinvestors Permira noch nicht mit Debitel geworden. Krenz verhandelt deshalb mit Freenet-Chef Eckhard Spoerr über einen Verkauf.

Foto: DDP
3 / 6

Eckhard Spoerr: Der Freenet-Vorsteher will sich mit dem Verkauf der DSL-Sparte auf das Geschäft mit dem mobilen Internet via Handy konzentrieren

Foto: DPA
4 / 6

Ralph Dommermuth: Der United-Internet-Chef braucht die DSL-Sparte von Freenet, um sein Geschäft mit den schnellen Internetzugängen auf eine zukunftssichere Basis zu stellen

Foto: DPA
5 / 6

Paschalis Choulidis: Gemeinsam mit United Internet versuchte der Drillisch-Chef bereits im Herbst vergangenen Jahres, Freenet zu zerschlagen und einen Teil des Unternehmens zu übernehmen

6 / 6

Peer Knauer: Der Versatel-Chef schlug vor Kurzem vor, aus den Wettbewerbern Freenet, United Internet sowie der deutschen Sparte von Telefonica einen gemeinsamen großen DSL-Anbieter zu schmieden, um der Deutschen Telekom Paroli bieten zu können

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.