Chartformationen Die Zeichen der Zukunft

1 / 12

Egal, ob Balken, Linie oder Kerze: Sofern jedes Hoch über dem Spitzenwert des vorhergehenden Intervalls liegt und alle Tiefs folgender Intervalle höher sind als das des vorherigen Intervalls, so handelt es sich um einen intakten Aufwärtstrend. Wird ein Tief durch ein neues Tief des im nachfolgenden Intervall nach unten durchbrochen ist, könnte sich der Trend ändern. Praktisch...

Foto: Bullchart
2 / 12

... kann ein Aufwärtstrend so aussehen.

Foto: Bullchart
3 / 12

Bei einem Seitwärtstrend schwankt der Kurs innerhalb einer Gruppe zwischen einem Hoch und einem Tief. Verändert sich der aktuelle Kurs über oder unter diese Bandbreite, so ist mit einem Trendwechsel zu rechnen. Eine Trendwende hingegen...

Foto: Bullchart
4 / 12

... kann ein Keil anzeigen. Hier treffen sich zwei aufeinander zulaufende Trendlinien in der Spitze der Formation. Der Keil ist immer gegen den vorherrschenden Trend geneigt, ein fallender Keil ist "bullish", ein steigender "bearish". Keile treten meistens vor einer Trendwende auf.

Foto: Bullchart
5 / 12

Kopf-Schulter-Kopf (SKS): Diese dreiteilige Formation ist eine der bekanntesten. Das mittlere Hoch liegt über den beiden anderen Hochs. Erst wenn die Nackenlinie durchbrochen wird, ist die Formation vollendet.

Foto: Bullchart
6 / 12

Dreiecksformationen sind oft Trendbestätigungen. Sie entstehen meist an Widerstandslinien. Erst zum Zeitpunkt des Ausbruchs zeigt sich, ob der Trend bestätigt wird. Zwei Dreiecke...

Foto: Bullchart
7 / 12

bilden einen Diamanten. Eine solche Formation kündigt einen Aufwärts- oder Abwärtstrend an.

Foto: Bullchart
8 / 12

Das Rechteck bezeichnet die Konsolidierungsphase. Nach einem starken Trend pendeln die Kurse eine Zeit lang zwischen einer festen Widerstands- und Unterstützungslinie seitwärts. Konträr geht es beim...

Foto: Bullchart
9 / 12

... Kreuzwiderstand zu. In dieser Formation kreuzen sich zwei Widerstandslinien. Ein Kreuz- oder Doppelwiderstand ist nur schwer zu überwinden.

Foto: Bullchart
10 / 12

Die Flagge bildet eine Unterbrechung des jeweiligen Trends ab. Die Kurse bewegen sich kurzzeitig in entgegengesetzter Rechtung. Auch der...

Foto: Bullchart
11 / 12

... Gap zeigt eine Art der Unterbrechung. Ein Gap liegt vor, wenn Kurssprünge Lücken innerhalb des Charts verursachen. Der Tiefpunkt des aktuellen Tages liegt dann über dem Hoch des vorherigen Tages (Gap nach oben) oder das Hoch des aktuellen Tages ist niedriger als das Tief des vorherigen Tages (Gap nach unten). In Balkencharts sind Gaps sehr deutlich zu erkennen.

Foto: Bullchart
12 / 12

Liegen zwei, manchmal auch drei, Böden auf gleicher Höhe, so spricht man von einer W-Formation. Sie zeigt oft eine Trendwende nach oben an.

Foto: Bullchart