Genfer Autosalon Bunter Typenreigen

Kaum Jubel, viel Trubel und jede Menge Unsicherheit. Auf dem Genfer Autosalon, der wichtigsten Frühjahrsmesse der Branche, fehlt der große Trend. Es gibt extreme Sportwagen, hübsche Alltagsautos und fast überall ein bisschen Ökologie.
1 / 10

Extreme Sportwagen: Der Ferrari 365 GTB4 auf dem Genfer Autosalon

Foto: DPA
2 / 10

Die Daimler-Schwaben lieferten die tollsten Bilder der Autoshow: Eine chinesische Ballett- und Artistengruppe wirbelte spektakulär über die Bühne

Foto: DPA
3 / 10

Bei Mercedes wimmelt es von Typenvariationen und Kunstbegriffen: Im Bild der Blue Efficieny Mercedes-Benz 200 CDI (links) und ein GLK Bluetec Hybrid

Foto: REUTERS
4 / 10

Vorfahrt für die Tradition: Karl-Benz-Urenkelin Jutta Benz und Daimler-Chef Zetsche rollen auf einem Nachbau des ersten Automobils der Welt auf die Bühne

Foto: DPA
5 / 10

Neuer Ford Fiesta: Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen stämmig, etwas unruhig und um ein Vielfaches moderner

6 / 10

Fiat Fiorino: Putziger Hochdachkombi im Kleinformat

Foto: REUTERS
7 / 10

Kommt so wohl niemals auf die Straße: BMW Geländewagen X5 als Dieselhybridstudie

Foto: DPA
8 / 10

Minivariante John Cooper Works Clubman: Premiere mit 211 PS und Twinturbomotoren - ab Sommer auf den Straßen

9 / 10

Peugeot Kompaktkombi 308 SW: Ansprechend gestylt, schlammgrau lackiert

Foto: REUTERS
10 / 10

Auch Opel ist innovativ: Die Minivan-Studie Meriva soll allerdings erst in zwei Jahren serienreif sein

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.