Fotostrecke Aus Fliegern werden Möbel

1 / 11

Kaffeeklatsch mit Jagdbomber: Ein Kaffeetischchen aus einem Zusatztank der Boeing B-52

2 / 11

Willkommen an Bord: Die Triebwerksabdeckung der klassischen Boeing 747 eignet sich als Rezeption oder Bar

3 / 11

Auch zu Hause als VIP Platz nehmen: Sitze aus der ersten Klasse für Wartezimmer oder Lounge

4 / 11

Für die Kleider von Vielfliegern: Eine Garderobe aus zwei Propellerblättern der Douglas C-133 Cargomaster

5 / 11

Mit Original-Geschwadernummer: Der "Rear Tail" des schnellsten Jagdfliegers der 50er Jahre, der North-American F-86, ist bei Werbeagenturen beliebt

6 / 11

Abserviert: Die Trolleys sind für den Flugverkehr außer Dienst gestellt, aber noch immer voll funktionstüchtig und als Lifestyle-Accessoire für daheim beliebt

7 / 11

Kriegerisch: Stehtisch aus der Spitze eines Tiptanks der F-15 Eagle

8 / 11

Edelrecycling: Das hätte sich kein DC-4-Pilot träumen lassen, dass seine Triebwerksabdeckung einmal als Zeitungsfach enden würde

9 / 11

Zum Abhängen: Ein Kleiderständer aus einem Propellerblatt der Douglas C-133 Cargomaster

10 / 11

Plaudern am Schaufelrad: Stehtisch aus einem Engine Stator der Phantom F-4, einer in der deutschen Luftwaffe noch immer aktiven Maschine

11 / 11

Der Tisch mit Durchblick: Nur 74 Maschinen des Typs C-97 Stratofreighter wurden weltweit gebaut. Die Stabilisatoren waren ursprünglich mit Leinenstoff überzogen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.