Alaska Land der Fjorde und Gletscher

Seeadler hocken auf den Bäumen, Bären tollen über Schotterpisten: In Alaska finden Urlauber ein nahezu unberührtes Naturparadies vor. Am Ende der besiedelten Welt öffnen Eingeborene ihre Türen - auch um ihre Kultur zu erhalten.
1 / 5

Neugierige Blicke in beide Richtungen: Die Tiere in der Bucht des LeConte-Gletschers bekommen nicht allzu viele Alaska-Touristen zu sehen

Foto: GMS
2 / 5

Paddeln zu den Eisbergen: Vor allem Aktivurlauber kommen im Südosten Alaskas auf ihre Kosten

Foto: GMS
3 / 5

Der Weg von A nach B führt oft über Wasser: Wer Alaskas Südosten besucht, sollte besser nicht leicht seekrank werden

Foto: GMS
4 / 5

Fast am "Ende der Welt": Petersburg gehört zu den abgelegenen Orten in Alaskas Südosten, die Besucher vorwiegend per Flugzeug oder Fähre erreichen

Foto: GMS
5 / 5

Ein schmaler Streifen zwischen dem Meer und den Bergen Kanadas: Zu Alaskas Südosten gehören nicht zuletzt die zahlreichen Inseln des Alexander-Archipels

Foto: GMS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.