Phantom Coupé Rolls Royce mit Sternenhimmel

Rolls-Royce ist ein Autohersteller, der in weiten Zeiträumen denkt. Seit aber vor zehn Jahren BMW bei den Briten das Heft in die Hand nahm, tickt die Uhr etwas schneller. In Genf wird bereits das dritte neue Modell der Rolls-Royce-BMW-Ära debütieren: das Phantom Coupé.
1 / 7

Rolls-Royce Phantom Coupé: Ein stattlicher Zweitürer mit einem Leergewicht von 2,6 Tonnen. Weltpremiere feiert das Modell auf dem Genfer Salon von 6. bis 16. März.

2 / 7

Riesen-Coupé: Auf 5,61 Meter streckt sich die Karosserie des Phantom Coupés von Rolls-Royce. Da wirken selbst die 21-Zoll-Räder ziemlich niedlich.

3 / 7

Klappt doch: Die beiden Türen sind hinten angeschlagen, um ein erhabeneres Ein- und Aussteigen zu ermöglichen. Am Heck gibt es eine so genannte Picknick-Klappe.

4 / 7

Herz aus Stahl: Der 6,75-Liter-Zwölfzylindermotor des Rolls-Royce, der auch in den anderen Phantom-Modellen zum Einsatz kommt.

5 / 7

Sternenhimmel: Hunderte Lichtleiter zaubern ein funkelndes Himmelszelt über die Köpfe der Rolls-Royce-Coupé-Passagiere. Allerdings kostet dieses Extra Aufpreis.

6 / 7

Typischer Anblick: Multimillionäre oder Chauffeure kennen diesen Anblick. Neu im Coupé ist die Sport-Taste auf dem Lenkrad, die das Getriebe etwas schärfer abstimmt.

7 / 7

Satter Abschluss: Von einem Coupé erwartet man normalerweise ein schlankes Heck. Der Rolls-Royce fällt da etwas aus dem Rahmen, doch das gilt ja nicht nur für die Rückansicht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.