Wenig Schiene Die wichtigsten Bereiche der Bahn und ihre Zukunft

1 / 8

Deutsche Bahn: Bereich Nahverkehr

Umsatz: 8,3 Milliarden Euro
Ergebnis: 844 Millionen Euro*

Lage: Die Cash-Kuh der DB. Hohe Staatszuschüsse und langfristige Verträge garantieren stolze Erträge.

Prognose: Der Bereich wird seine hohen Gewinne nicht halten können. Die EU verlangt künftig Ausschreibungen bei Verkehrsverträgen, das drückt die Margen. Der Nahverkehr bleibt dennoch das Rückgrat der Bahn.

*Vor Zinsen und Steuern (Ebit). 2006; Quelle: Deutsche Bahn

2 / 8

Deutsche Bahn: Bereich Fernverkehr

Umsatz: 3,2 Milliarden Euro
Ergebnis: 124 Millionen Euro*

Lage: Die Sorgensparte des Konzerns. Trotz funkelnder ICEs bleibt die Auslastung der Züge konstant dürftig.

Prognose: Im Fernverkehr ist keine durchgreifende Besserung in Sicht. Vielen Kunden sind weite Bahnreisen offenbar zu teuer und zu umständlich. Zahlreiche Städte sind vom Fernverkehr abgeschnitten.

*Vor Zinsen und Steuern (Ebit). 2006; Quelle: Deutsche Bahn

3 / 8

Deutsche Bahn: Bereich Güterbahn (Railion)

Umsatz: 3,2 Milliarden Euro
Ergebnis: 226 Millionen Euro*

Lage: Nach schweren Jahren wieder bessere Geschäfte, vor allem dank der exzellenten Stahlkonjunktur.

Prognose: Die Güterbahn der DB schleppt noch viel Ballast aus alter Behördenzeit mit sich. Gerade hier böte sich die Privatisierung an. Ein Verkauf des Bereichs brächte nach gängiger Schätzung mindestens 2,5 Milliarden Euro ein.

*Vor Zinsen und Steuern (Ebit). 2006; Quelle: Deutsche Bahn

4 / 8

Deutsche Bahn: Bereich Logistik (Schenker, Stinnes)

Umsatz: 13,8 Milliarden Euro
Ergebnis: 383 Millionen Euro*

Lage: Mehdorns Lieblingssparte: viel Lkw-, Luft- und Seetransport, wenig Schiene. Rendite unterentwickelt.

Prognose: Die Sparte hat kaum Rückwirkung auf das eigentliche Bahn-Geschäft und wird sich nur außerhalb der staatlich dominierten DB angemessen entwickeln können. Eine separate Privatisierung ist wahrscheinlich.

*Vor Zinsen und Steuern (Ebit). 2006; Quelle: Deutsche Bahn

5 / 8

Deutsche Bahn: Bereich Infrastruktur (Netz, Stationen, Energie)

Umsatz: 1,2 Milliarden Euro
Ergebnis: 402 Millionen Euro*

Lage: Einnahmen und Erträge ohne Aussagekraft, da überwiegend bei den eigenen Konzerntöchtern erzielt.

Prognose: Das Schienennetz ist der Kern der Eisenbahn und wird fast ausschließlich vom Staat finanziert. Die Infrastruktur wird wohl auf Dauer voll im Bundesbesitz bleiben. Nur einzelne Liegenschaften sind veräußerbar.

*Vor Zinsen und Steuern (Ebit). 2006; Quelle: Deutsche Bahn

Foto: DPA
6 / 8
Foto: manager magazin
7 / 8
Foto: manager magazin
8 / 8
Foto: manager magazin