General Electric Der Siemens-Rivale in Bildern

1 / 17

Vor den Toren Münchens: 2004 eröffnete der US-Mischkonzern General Electric in Garching sein weltweit viertes Forschungszentrum - neben den Standorten in New York, Bangalore und Shanghai. Im Garchinger Zentrum ...

Foto: manager-magazin.de
2 / 17

... arbeiten zurzeit rund 100 Wissenschaftler aus 20 Ländern - hinter geschlossenen Türen. Zu den wichtigsten Forschungsbereichen zählen unter anderem ...

Foto: manager-magazin.de
3 / 17

... Sensortechnologien für sicherheitstechnische Anwendungen. Der sogenannte Entry Scan kann durch die Analyse von Luftmolekülen Drogen, Sprengstoffe oder Waffen ausfindig machen. Zudem befassen sich die GE-Forscher ...

Foto: manager-magazin.de
4 / 17

... mit Inspektionstechnologien. Mobile Röntgengeräte ermöglichen beispielsweise, Flugzeugturbinen auf Schäden zu durchleuchten. Zur Überprüfung von Öl- und Gasleitungen ...

Foto: manager-magazin.de
5 / 17

... dient der sogenannte Maulwurf. Dieses röhrenartige Geschoss wird in Pipelines eingeführt und identifiziert mögliche Lecks. Darüber hinaus arbeitet GE ...

Foto: manager-magazin.de
6 / 17

... an bildgebenden Verfahren für die medizinische Diagnostik. Mit Hilfe der Forschungsergebnisse sollen Geräte entwickelt werden, die beispielsweise bessere Bilder ...

Foto: manager-magazin.de
7 / 17

... aus dem Mutterleib liefern sollen. Neben Ultraschall befasst GE sich im Bereich Medizintechnik auch ...

8 / 17

... mit der sogenannten fluoroskopischen Bildgebung. Der "Fluorostar" findet etwa in der Chirurgie und der Orthopädie Anwendung. Damit lassen sich beispielsweise Bilder von Knochengelenken oder Organen erstellen. In Garching betreibt GE neuerdings außerdem Forschung ...

Foto: manager-magazin.de
9 / 17

... im Bereich Faserverbundwerkstoffe. Aus diesen Materialen werden beispielsweise Turbinenblätter gefertigt (sogenannte Fan Blades), ...

Foto: manager-magazin.de
10 / 17

... die dann in Flugzeugtriebwerke eingebaut werden. Zu den Forschungsfeldern des US-Konzerns zählen außerdem ...

11 / 17

... elektrische Energiesysteme, alternative Energien und Umwelttechnologien. Eine wichtige Rolle spielen auch ...

Foto: manager-magazin.de
12 / 17

... Motoren. Das Bild zeigt einen Gasmotor aus dem Hause Jenbacher. Im Jahr 2003 kaufte General Electric den österreichischen Biogasspezialisten. Das Unternehmen hat kürzlich in Penkun in Mecklenburg-Vorpommern eine Biogasanlage mit 40 Gasmotoren ausgestattet. Außer Motoren baut GE ...

Foto: manager-magazin.de
13 / 17

... ganze Fracht- und Personenzüge. In die Entwicklung der Lokomotiven aus der "Evolution"-Serie investierte General Electric nach eigenen Angaben sechs Jahre Zeit und mehr als 250 Millionen Dollar. In seinem Produktportfolio führt der US-Konzern aber auch vergleichsweise simple Geräte ...

14 / 17

... wie beispielsweise Kühl- und Gefrierschränke. Daneben bietet GE ...

15 / 17

... auch Glühbirnen und Sparlampen. Ganz ähnlich wie der Münchener Erzkonkurrent Siemens, der mit Osram eine eigene Lichttechniktochter unterhält. Doch GE verfügt auch über Geschäftsbereiche, mit denen er sich von Siemens abgrenzt. Dazu gehört ...

16 / 17

... zum Beispiel der Finanzsektor, bestehend aus den Bereichen Commercial Finance und GE Money. Dieser trägt insgesamt mehr als 30 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Die deutschen Filialen der GE Money Bank gehören inzwischen allerdings der spanischen Grupo Santander. Zum weit verzweigten GE-Reich ...

17 / 17

... zählt außerdem der Fernsehsender 13th Street. Auf diesem Kanal läuft die Serie "Alias - Die Agentin" mit Jennifer Garner.