Mülltrennung in Bildern Die skurrile Welt der Spam-Mails

1 / 12

Mülltrennung im Postfach
Jeden Tag werden Hunderte von Spam-Nachrichten in die Postfächer von manager-magazin.de gespült. Ganz gleich ob illegale Werbung, ob Lockvogel für Viren-Webseiten oder einfach Schweinkram: Wir haben die Prototypen der häufigsten Nachrichten aus dem E-Mail-Papierkorb gezogen, eine Sammlung der modernen Müll-Klassiker. Im Artikel zu dieser Bildergalerie können Sie mit darüber abstimmen, welche Spam Sie am skurrilsten finden.

Foto: DDP
2 / 12

Spiel den Erben
Betreff: Lieber Freund
Bezug: Irgendwo in einem fernen Land fällt in einer Bank ein Batzen herrenlosen Geldes an, weil ein reicher Deutscher das Zeitliche gesegnet hat. Korrupte Bankmitarbeiter unter Führung eines gewissen Martin Weber Dito - auch bekannt als Dr. Joshua Mboto - bieten einen charmanten Deal an: Wer sich für den einzigen, unbekannten Erben des toten Deutschen ausgibt, darf die horrende Summe mit ihnen teilen.
Auszug: "Ich vermute, dass diese E-Mail eine Überraschung für Sie sein wird, aber es ist wahr. … Dieses Konto mit $12.500.000 gehörte Herrn Manfred Becker. Damit es mir möglich ist, dieses Geld in Anspruch zu nehmen, benötige ich die Zusammenarbeit eines ausländischen Partners wie Ihnen, den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn Becker vorstellen kann. Für diese Unterstützung erhalten Sie 30 Prozent der Erbschaftssumme und die restlichen 70 Prozent teile ich mir mit zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser Transaktion ebenfalls unterstützen." Ausblick: Klasse Plot für eine Verwechslungskomödie.

Foto: DDP
3 / 12

Zeugen fürs Schlankheitswunder
Betreff: Be leaner and slimmer by next week
Bezug: Gegen Hüftgold ist ein Kraut gewachsen, und die entsprechenden Tabletten bekommt man per Internet. Kunden, so glücklich, dass sie anonym bleiben, bestätigen die Wirkung.
Auszug: "Ich gebe es nur ungern zu, aber ich war richtiggehend fresssüchtig. Doch dann nahm ich Anatrim. Mein Gott, mein Appetit verschwand, ich war wieder Herr meiner Sinne und ich wurde der glücklichste Mensch auf Erden!"
Ausblick: Das Stichwort "Flesh loss" in einer Zwischenüberschrift reicht als Brechmittel zum Abnehmen aus.

Foto: Getty Images
4 / 12

Unverschämt billige S-Ware
Betreff: Populäre Software-Produkte zu kaufen
Bezug: Adobe Photoshop für 80 Dollar statt für 1700 Euro – Schnäppchen, von denen legale Softwareanwender nur träumen können. Alle Markennamen können auch problemlos durch die von Uhrenherstellern ersetzt werden oder einfach durch Viagra.
Auszug: "Windows Vista Ultimate - Unser Preis $79,95 … Und viele andere Programme!"
Ausblick: Solche Highlights gibt es nur gegen Vorkasse, logisch.

Foto: DPA
5 / 12

Lotteria Primitiva
Betreff: Attention
Bezug: Eine alte Weisheit gilt nicht mehr: Wer nicht Lotto spielt, kann auch nicht gewinnen. Allein der Wunsch nach einem Lottogewinn scheint auszureichen, um an einer Ziehung nicht nur teilzunehmen, sondern auch gleich den Hauptpreis abzugreifen. Klar, dass dann ein paar Formalien nachgereicht werden müssen.
Auszug: "Lieber Gewinner, Ihr Los mit der Nummer 979790 und der Seriennummer 87368/05 wurde mit der richtigen Zahl gezogen: 8696768. Herzlichen Glückwunsch, damit haben Sie in der Satellite-Software-E-Mail-Lotto-Lotterie Primitiva in der Ziehung vom 29. Oktober 2007 1,5 Millionen Euro gewonnen. Bitte lassen Sie uns folgende Daten zukommen, um die Summe auszahlen zu können: Name, Adresse, Alter, Geschlecht, Familienstand, Beruf, Telefon- und Fax-Nummer, Land."
Ausblick: Warum keine Kontonummer? Wird das Geld gefaxt?

Foto: DDP
6 / 12

Schulkameradin mit Kontaktzwang
Betreff: Hallo von Gabriele F.
Bezug: Eine längst vergessene Schulkameradin einer längst vergessenen Schule meldet sich und lädt zum Wiedersehen auf einer unvergesslichen Internetseite ein.
Auszug: "Ich musste euch alle von der Schule verlassen und ich fühlte mich so einsam damals, blieb völlig allein und das Gefühl der Einsamkeit deprimierte mich riesig. … Und doch erinnere ich mich an fast niemanden von der Schule, also nur an dich. Ich möchte, dass wir uns weiterhin ständig kommunizieren könnten."
Ausblick: Gabriele erinnert sich besser an die aktuelle E-Mail-Adresse als an den Vornamen des Angeschriebenen. Das fällt schon auf, irgendwie.

Foto: DPA
7 / 12

Spiel den Samariter
Betreff: Urgent
Bezug: Praktisch auf dem Totenbett fällt Mr Desmond Paul auf, dass er keine Verwandten hat, aber ein pralles Füllhorn voll Geld, das er, den Sensenmann vor Augen, für einen guten Zweck leeren will. Offenbar gibt es niemanden in seinem Heimatland Kanada, der für diese Aufgabe geeignet wäre, also wendet er sich lieber an uns Wildfremde im fernen Europa. Was wir mit dem Geld tatsächlich machen, so steht zwischen den Zeilen, wird Desmond Paul nicht mehr erleben.
Auszug: "Ich will, dass Sie dieses Vermögen, das sich auf 4 Millionen kanadische Dollar beläuft, für wohltätige Zwecke ausgeben. Dazu brauche ich Ihren vollen Namen und Ihre Telefon- und Faxnummern." Ausblick: So schlechtes Englisch schreibt man wohl nur in Kanada. Naja: Bei soviel Vorschussvertrauen schicken wir Handy- und Kontonummern gleich mit.

Foto: [M] DPA ; mm.de
8 / 12

Königliches Geld
Betreff: Unsere persönliche Empfehlung des Hauses - Exklusiv für Sie
Bezug: Es wird empfohlen, sich 2400 Euro Bargeld zu sichern. Mehr muss man dazu nicht sagen. Und genauso halten es die Absender: Erst mit einem Klick erfährt man mehr.
Auszug: "Gehen Sie dabei einen sicheren und königlichen Weg!!! Alles mehrsprachig und einfach erklärt!!! … Übrigens - Michaela Gothaer hat hiermit gestern und vorgestern 6100 Euro verdient und gewonnen."
Ausblick: Einführung des Grundeinkommens ("Für jeden erhältlich!!!") durch die Hintertür - warum hat darüber noch niemand berichtet?

Foto: DDP
9 / 12

Satzzeichen zu Schleuderpreisen
Betreff: Englischfehler? Es gibt eine Lösung!
Bezug: Unbeeindruckt von allen Sinnzusammenhängen, die in der Betreffzeile suggeriert werden, und mit der branchenüblichen Häufung von Satzzeichen werben die Macher fürs eigene Geschäft: Werbung per Spam.
Auszug: "Haben sie auch etwas zu vermarkten??? Über unsere hochwertige E-Mail-Werbung erreichen Sie 5.000.000 potenzielle Kunden! Falls unsere Sendung Sie gestört hat, bitten wir um Entschuldigung."
Ausblick: Die ungewohnt höfliche Schlusswendung wird man als Kunde wohl nur gegen Aufpreis buchen können.

Foto: manager-magazin.de
10 / 12

Literarische Sexreklame
Betreff: Sexklusive Minimalpreise
Bezug: Im unendlichen Universum der Sexspam, das wir aus presserechtlichen Gründen weitgehend aussparen, sticht ein Anbieter hervor - weitgehend unentdeckt, denn die Nachrichten beginnen mit dem Üblichen ("So günstig hast Du S€x und Erotik im Netz noch nie bekommen!"), enden aber mit am Impressionismus orientierten szenischen Schilderungen, deren Sinn sich bestenfalls streiflichtartig erschließt.
Auszug: "Man bewunderte den starken Charakter des Bauern, den Edelmut seiner Weigerung; man stellte Betrachtungen an über seinen Unstern, der ihn veranlasst habe, sein Haus zu verlassen, um den Spuren seiner Tochter zu folgen. … Diese philosophischen Betrachtungen wichen jedoch bald der lebhaftesten und natürlichsten Teilnahme für das junge Mädchen."
Ausblick: Ausgehend von diesem Beispiel könnte sich die Spam-Mail zur genuinen Kunstform des 21. Jahrhunderts entwickeln - fast schon ein Grund, auf die mitgeschickten Links zu klicken.

Foto: Getty Images
11 / 12

Toller Trostpreis
Betreff: Gewinnbenachrichtigung
Bezug: Wir haben gewonnen, wieder einmal. Diesmal nur mit Hilfe unserer Mailadresse. Die Welt da draußen ist einfach so gut zu uns.
Auszug: "Herzlichen Glückwunsch! Unser Zufallsgenerator hat soeben Ihre E-Mail-Adresse als möglichen Gewinner eines neuen Cabrios ausgewählt! Wählen Sie zwischen BMW 3er Cabrio, Audi TT Roadster Cabrio oder Opel GT Cabrio. Auf jeden Fall erhalten Sie als Dankeschön von uns einen fixen Preis im Wert von 120 Euro!"
Ausblick: Gerade wenn man nicht mit der guten Fee rechnet, ist sie besonders nah. Schon die Auswahl aus mehreren Gewinnen ist ein nettes Feature und ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Aber warum gibt es noch ein fixes Dankeschön, wo wir doch schon gewonnen haben?

12 / 12

Internationaler Transfer
Betreff: Die beste Möglichkeit Geld zu verdienen
Bezug: Im Stil einer seriösen Stellenausschreibung sollen Mithelfer für internationale Dienste in "Zahlungsbearbeitung und Online-Handel" angeworben werden. Was immer man da auch tun muss: Man wird Manager!
Auszug: "Was müssen Sie machen: Dem Hauptmanager bei der Durchführung der finanziellen Operationen der Kunden aktiven Beistand zu leisten."
Ausblick: Besonders verführerisch ist der Hinweis, dass keinerlei Qualifikation erwartet wird.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.