Loremo Die Zukunft des Automobils?

1 / 11

Hoffnungsträger: Der Loremo ist ein ehrgeiziges Automobilprojekt

2 / 11

Avantgarde: Der Innenraum soll reduziert, aber nicht spartanisch sein. Insbesondere hier wurde auf vieles verzichtet, was andere Autos schwer macht.

3 / 11

Windschnitt: Die Karosserie des Loremo kommt laut Hersteller auf einen rekordverdächtigen CW-Wert von 0,22

4 / 11

Torschluss: Das Heck ist Koffer- und Fahrgastraum zugleich. Hier verspricht Loremo-Mitgründer Gerhard Heilmaier noch einige "Innvoationen", zum Beispiel mit höhenverstellbaren Sitzen, die weitere Staufächer erschließen.

5 / 11

Open end: Zum Ein- und Ausstieg werden Front und Heck geöffnet. Die Passagiere steigen in eine Art Blechwanne hinab.

6 / 11

Designobjekt: Ob der Rückspiegel in der Serie so aussehen wird, ist noch unklar.

7 / 11

Präsentation: Der Loremo auf dem Genfer Salon. Die Perspektive zeigt deutlich die schmalen Räder, die den Rollwiderstand verringern.

8 / 11

Wildbahn: Der Loremo muss derzeit seine Straßentauglichkeit unter Beweis stellen. Für Reparaturen plant der Hersteller eine Kooperation mit einer "weitverbreiteten, markenunabhängigen Werkstattkette".

Foto: A. Schaller
9 / 11

Lenkradnabe: Nicht nur Details im Innenraum sind ungewöhnlich gelöst. Der Vertrieb soll über Kaufhäuser, Baumärkte und im Internet organisiert werden, nicht über exklusive Loremo-Händler.

10 / 11

Sportwagenlinie: Die Silhouette des Loremo erinnert an einen stark geglätteten Porsche 911.

11 / 11

Zulassung: Der Zeitplan der Loremo-Väter ist eng. 2009 soll es Serienfahrzeuge geben, ab 2013 könnte eine Großserienfertigung starten..