Portugal Schöner Norden

1 / 7

Typisch Porto: Viele Häuser sind hier zwar nicht auf Hochglanz saniert, die Unesco hat die Altstadt dennoch auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt

Foto: GMS
2 / 7

Zeugen der Vergangenheit: Portos Altstadt lohnt einen ausgiebigen Bummel, auch wenn manche Fassaden schon lange keinen Anstrich mehr gesehen haben

Foto: GMS
3 / 7

Blickfang: Der Springbrunnen auf dem Löwenplatz sprudelt nicht weit entfernt von der Carmo-Kirche, deren blau-weiße Fliesen sind für Porto typisch

Foto: GMS
4 / 7

Installation: In einem der Gärten in Ponte de Lima sind lauter Papierkörbe aufgestellt, aus denen Blumen wachsen und auf die ein Fußballspieler zielt

Foto: GMS
5 / 7

Treffpunkt: Nicht nur für Literaturfreunde ist die Libreria Lello in Porto ein lohnender Abstecher - die neugotische Fassade der schönsten Buchhandlung Portugals von 1906 fällt schon von Weitem auf

Foto: GMS
6 / 7

Schmucke Residenz: Das Haus von Conde Francisco Calheiros ist eher ein Palast - der Graf wohnt in der Nähe von Ponte de Lima in einem Dorf, das den Namen seiner Familie trägt

Foto: GMS
7 / 7

Weitab von den Touristenstränden der Algarve: Porto ist eine Hafen- und Industriestadt im Norden Portugals an der Mündung des Douro

Foto: GMS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.