Brooke Astor Die Schutzpatronin der New Yorker

Ihr Leben war ein Fest. Ihr Tod eine traurige Fußnote. Brooke Astor, Millionenerbin, Philanthropin und Grande Dame, ist im Alter von 105 Jahren gestorben. Die Verwandten stürzten sich schon vorher wie Aasgeier auf das Mega-Erbe - die Schutzheilige von New York fand ein tragisches Ende.
1 / 6

Im Kreis der Reichen und Mächtigen bewegte sich Brooke Astor stets mit Leichtigkeit, hier mit dem damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan.

Foto: AP
2 / 6

Millionenerbin Astor hatte ein Herz für die Armen und Schwachen der New Yorker Gesellschaft. Das Bild zeigt sie 1989 mit einer Kindergruppe in der New York Public Library.

Foto: AP
3 / 6

Brooke Astor im Februar 1972 mit dem Präsidenten des US-Football-Teams Pittsburgh Steelers, Arthur J. Rooney, und dem Kardinal Terence Cook

Foto: AP
4 / 6

Brooke Astor war Philanthropin und Grande Dame. Nun ist sie im Alter von 105 Jahren gestorben.

Foto: AP
5 / 6

In den letzten Lebensjahren von Brooke Astor kümmerte sich Annette de la Renta, die Ehefrau des Modedesigners Oscar de la Renta, um die Greisin.

Foto: AP
6 / 6

Auf rauschenden Bällen im Kreise der New Yorker High Society war Astor ebenso zu finden wie in Slums und Arbeitervierteln - in wohltätiger Mission.

Foto: Getty Images
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.