Die "Skat" Luxusliner von Microsoft-Milliardär Simonyi

1 / 12

Optik einer Fregatte: Skat-Eigner Charles Simonyi forderte strenge Linien

Foto: manager-magazin.de
2 / 12

Poliert: Ankerklüse aus Edelstahl

Foto: manager-magazin.de
3 / 12

Fakten: Die Skat ist 71 Meter lang, 13,5 Meter breit, hat einen Tiefgang von 3,7 Meter, wiegt 1636 Tonnen, hat 5364 PS und läuft unter Marschfahrt 15 Knoten

Foto: manager-magazin.de
4 / 12

Kühler Charme: Salon der Skat

5 / 12

Akzente in Holz: Die hydraulische Gangway ist mit Teak belegt. Ansonsten dominiert die Farbe U-Boot-Grau.

Foto: manager-magazin.de
6 / 12

Kühle Optik, vertrackte Linien: Treppe zum Oberdeck

Foto: manager-magazin.de
7 / 12

Getarnte Badeplattform: Die Aussparung im Heck verbirgt ein Klappe, die sich hydraulisch als Badeplattform ausfahren lässt

Foto: manager-magazin.de
8 / 12

Rundumblick: Balkon im Oberdeck

Foto: manager-magazin.de
9 / 12

Austritt: Um beim Aus- und Einlaufen den Überblick zu behalten, gibt es links und rechts der Brücke einen kleinen Balkon

Foto: manager-magazin.de
10 / 12

Initialien: Die Skat wurde auf der Lürssen-Werft in Bremen gebaut

Foto: manager-magazin.de
11 / 12

Getarnt: Auf dem Wasser fällt die Skat kaum auf

Foto: manager-magazin.de
12 / 12

Weltraumtourist: Simonyi vor dem Start zur ISS auf dem Kosmodrom Baikonur in Kasachstan

Foto: AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.