Queen Mary 2 Ansichten einer Königin

1 / 21

Queen Mary 2: Das weltweit einzige Passagierschiff im regelmäßigen Transatlantikdienst

2 / 21

Queen Mary 2: Schlicht der Schriftzug, pompös das Ambiente

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
3 / 21

Bordparty: Gespannt verfolgen die Passagiere bei Champagner und Livemusik das Ablegen des Schiffes

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
4 / 21

Verrazano Bridge in New York: Die Höhe der Aufbauten der Queen Mary 2 wurden so angepasst, dass sie genau unter der Brücke hindurch passt

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
5 / 21

Rettungsring: Sicherheit wird auf der Queen Mary 2 ganz großgeschrieben

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
6 / 21

Unter britischer Flagge: Wie auch beim Schwesterschiff Queen Elizabeth 2 ist der Heimathafen der Queen Mary 2 Southampton in Großbritannien

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
7 / 21

Gewaltig: Der für Cunard-typische Schornstein in Rot und Schwarz

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
8 / 21

Lebensmittelanlieferung für die nächste Reise: Spürhunde auf der Suche nach Drogen und Sprengstoff

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
9 / 21

Perfekte Organisation: Kombiniert mit durchdachter Logistik sorgt für schnellstmögliche Bestückung der riesigen Lagerräume

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
10 / 21

Außenkabine der Kategorie B4: Minibar und Safe stehen ebenso zur Verfügung wie ein interaktiver Fernseher mit unterschiedlichen TV- und Musikprogrammen in mehreren Sprachen, E-Mail-Zugang und Anschluss für Digitalkameras sowie ein Direktwahltelefon und Laptop-Anschluss

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
11 / 21

Netter Empfang: Zur Begrüßung gibt es eine Flasche Sekt, die auf dem Balkon genossen werden kann

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
12 / 21

Bad: Klein, aber fein sowie funktional, sodass auch bei starkem Seegang nichts zu Bruch geht

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
13 / 21

Grand Lobby: Die Emfangshalle beeindruckt mit ihrem sechsstöckigen Atrium ...

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
14 / 21

... und ist ein beliebter Treffpunkt aller Passagiere

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
15 / 21

Schiffsglocke: Bevor täglich um 12 Uhr mittags vom Kapitän die aktuellen Navigationsdaten durchgegeben werden, läutet die Glocke

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
16 / 21

Ein bisschen wie Leonardo di Caprio: Schreitet man beim Galadiner zur Musik des Streichquartetts die Freitreppe im Restaurant hinunter, fühlt man sich in die Zeit der alten Oceanliner versetzt

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
17 / 21

Britannia Restaurant: Imposanter Empfang beim Betreten des größten aller Restaurants an Bord

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
18 / 21

Britannia Restaurant: Freundlicher Service und exquisite Speisen erwarten jeden Abend aufs Neue über 2000 Gäste

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
19 / 21

Commodore Club: Entspannung pur bei Pianomusik und einem Cocktail am Abend

Foto: manager-magazin.de
20 / 21

Veuve Clicquot Bar: Nicht nur zum Aperitif - ein Glas Champagner schmeckt in diesem Ambiente zu jeder Zeit

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell
21 / 21

Champagner-Bar: Auch hier - wie an vielen Orten des Schiffes - zieren Porträts von Prominenten, die vormals an Bord eines Cunard-Schiffes waren, die Wände

Foto: manager-magazin.de, Foto: Sabine Koell