Messeneuheiten Verrückte Uhren-Ideen aus Basel und Genf

1 / 13

Lange & Söhne "A. Lange & Söhne 31": Der neue Platinzeitmesser aus Glashütte muss nur alle 31 Tage aufgezogen werden, dann allerdings mit einem speziellen Schlüssel.

Preis: 135.000 Euro

2 / 13

Corum "Admiral's Cup Tides 48": In der Seglerserie endlich die Uhr für den Skipper, der bei Ebbe auf Grund gelaufen ist. Die Tidenuhr zeigt ihm, wann er wieder Wasser unter den Kiel bekommt.

Preis: 4950 Euro

3 / 13

Piaget "Altiplano": Die viereckige Taschenuhr aus der Genfer Manufaktur überrascht mit dem flachsten Tourbillonwerk der Welt - lediglich 3,5 Millimeter hoch. Mit Lederkordon oder Weißgoldkette zum Tragen.

Preis: 116.000 Euro

4 / 13

Cartier "Ballon Bleu de Cartier Uhr": Ein Saphir Cabochon verziert den Handaufzug, der durch einen Metallbogen geschützt wird. Das Automatikwerk schlägt in einem Stahlgehäuse.

Preis: ab 11.900 Euro

5 / 13

Patek Philippe "Chrono Gondolo": Inspiriert von einem Modell aus dem Jahr 1925, hat das Genfer Haus diesen Tonneau entwickelt mit einem eigens dafür konstruierten Werk.

Preis: 25.100 Euro

6 / 13

Jaeger-LeCoultre "Compressor Extreme Lab": Die Konzeptuhr kommt dank neuer Materialien ganz ohne Öl und Wartung aus.

Preis: 200.000 Euro

7 / 13

IWC "Da Vinci Chronograph": Die erfolgreichste komplizierte Armbanduhr der Welt kommt jetzt in Tonneau-Form mit einem eigens dafür entwickelten Chronografenwerk. In Stahl, Weißgold, Rotgold oder Platin.

Preis: ab 10.600 Euro

8 / 13

Omega "De Ville Hour Vision": Die Marke stellt hier ihr erstes eigenständig entwickeltes Werk vor, das Kaliber 8500 mit coaxialer Hemmung, bestehend aus 202 Teilen.

Preis: 6500 Euro

9 / 13

Blancpain "Fifty Fathoms": Die legendäre Taucheruhr von 1953 gibt es in der Neuauflage als Automatik, als Tourbillon sowie als Flyback-Chronografen in Roségold.

Preis: 18.820 Euro

10 / 13

Andreas Strehler "Harry Winston Opus 7": Der junge Uhrmacher aus Winterthur hat das eigenwillige Schmuckstück gebaut, Auflage: 50 Stück.

Preis: 116.000 Euro

11 / 13

Breguet "Marine Tourbillon": Der Chronograf besitzt ein Werk, bei dem Hemmungsrad und Anker aus Silizium gefertigt sind. Und kommt damit ohne Öl und Wartung aus. Ab Frühjahr 2008 am Markt.

Preis: 126.000 Euro

12 / 13

Montblanc "Villeret 1858": Die traditionsreiche Manufaktur Minerva aus Villeret wurde von Montblanc übernommen. Erstes Ergebnis dieser Kooperation: der Eindrückerchronograf mit 30-Minuten-Zähler.

Preis: ab 25.000 Euro

13 / 13

Girard Perregaux "Vintage 1945 Jackpot-Tourbillon": "Der einarmige Bandit" für das Handgelenk. Das Uhrwerk wird per Hand aufgezogen, das Gehäuse ist aus Roségold, mit drei Walzen als Spielapparat und einem Läutwerk, das zu jedem Spiel einen Ton beisteuert.

Preis: um 400.000 Euro

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.