4711 Wasserschaden: Mehr als 200 Jahre 4711

1 / 13

2003

Der Kölner Kaufmann Wilhelm Mülhens heiratet. Nach der Überlieferung übergibt der Kartäusermönch Franz Maria Farina als Geschenk des Rezepts zur Herstellung von Kölnisch Wasser.

Foto: DPA
2 / 13

1796

Dem Haus von Mülhens in der Glockengasse wird von den französischen Besatzern die Nummer 4711 zugewiesen.

Foto: DDP
3 / 13

1810

Ein Gesetz verfügt die Offenlegung aller Rezepturen für Arzneimittel. Mülhens deklariert sein Kölnisch Wasser zum Duft um und wahrt so das Geheimnis

Foto: DPA
4 / 13

1825

Mülhens gründet die erste Auslandsniederlassung in Wien.

Foto: DDP
5 / 13

1873

Die Firma wird Hoflieferant des niederländischen Königshauses, eröffnet kurz darauf eine Filiale in New York.

Foto: AP
6 / 13

1880

Expansion mit neuen Zweigstellen in Riga und Odessa sowie als Lieferant des Zarenhofes in St. Petersburg.

Foto: Baltikum Tourismus Zentrale/ www.baltikuminfo.de"
7 / 13

1921

Einführung der zweiten Marke namens Tosca.

8 / 13

1943

Im Krieg wird das Stammhaus zerstört. Die Firma wird notdürftig von dem damals der Familie gehörenden Hotel auf dem Petersberg bei Bonn aus geführt.

Foto: DPA
9 / 13

1964

Einweihung des wieder aufgebauten Stammhauses.

Foto: DDP
10 / 13

1986

Einführung der Marke Gucci, später der Labels Gabriela Sabatini und von Moments, beworben durch Priscilla Presley.

Foto: DPA
11 / 13

1994

Die Gesellschafter Ferdinand Mülhens und Dieter Streve-Mülhens verkaufen an Wella.

Foto: DDP
12 / 13

2003

Wella wird samt Mülhens von Procter & Gamble übernommen.

Foto: DDP
13 / 13

2006

P&G veräußert die Marken 4711, Tosca, Extase und Sir Irisch Moos an Mäurer + Wirtz (im Foto Geschäftsführer Bert Lehnen).

Foto: DPA