New York in 3D Microsoft baut den "Big Apple" nach

1 / 9

New York in 3D: Laut Microsoft funktioniert der 3D-Nachbau der Großstadt nur mit dem hauseigenen Internet Explorer in der Version 6 oder 7

2 / 9

Downtown Manhattan: Imposanter Blick auf die berühmteste Skyline der Welt. Die Spiegelungen auf dem Gebäude im Vordergrund sind statisch und waren bereits auf dem der Textur zugrunde liegende Luftbild vorhanden

3 / 9

Freiheitsstatue: Was wäre ein New-York-Trip - und sei es ein virtueller - ohne Ausflug nach Liberty Island?

4 / 9

Guggenheim Museum: In der Realität wird man einen solchen Ausblick wohl kaum genießen können

5 / 9

Central Park Süd: Aus der Nähe betrachtet verschwimmen die Texturen zusehends

6 / 9

Metlife-Gebäude: Mitten in der Innenstadt, wo die Wolkenkratzer wohnen, fühlt sich New York 3D am besten an

7 / 9

Flat-Iron-Building: Berühmte Sehenswürdigkeiten wie dieses Gebäude dürfen bei keinem Stadtrundgang fehlen

8 / 9

Blick in Richtung Central Park: Ausflüge nach New York lassen sich aus der Superman-Perspektive prima planen

9 / 9

Die Konkurrenz: Google Earth zeigt Manhattan bereits seit rund einem Jahr in 3D - allerdings ursprünglich ohne vergleichbar aufwendige Texturen