Ausweitung der Kampfzonen Die Attacken der neuen Spieler

1 / 3

Heute: Im Festnetz wird die Übermittlung von Sprache mithilfe des Internetprotokolls immer mehr zum Standard. In den Industriestaaten sinkt die Zahl der Gesprächsminuten im Festnetz – zum Teil wegen Internettelefonie-Anbietern wie Skype.

Morgen: Start-ups wie Rebtel oder Cellity versuchen den Erfolg von Skype im Mobilfunk zu wiederholen. Sie bedrohen vor allem die üppigen Margen bei internationalen Handytelefonaten.

Foto: manager magazin
2 / 3

Heute: Tauschbörsen wie Kazaa haben die Umsätze mit Musik-CDs einbrechen lassen. Junge Musikfreunde betrachten Popmusik selbstverständlich als Gratismedium.

Morgen: So wie heute niemand mehr Plattenfirmen braucht, um Musik vom Künstler zum Konsumenten zu bringen, so könnten morgen Fernsehsender überflüssig werden. Online-Dienste wie Joost wollen Filme auf legalem Weg direkt zum Zuschauer bringen.

Foto: manager magazin
3 / 3

Heute: Bei Betriebssystemen (Linux), Web-Servern (Apache) und Datenbanken (MySQL) wird es immer selbstverständlicher, billige Open-Source-Software einzusetzen, statt teure Einzellizenzen zu erwerben.

Morgen: "Auch Anbieter komplexer betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware wie SAP oder Oracle werden zukünftig dem Wettbewerb durch open-source-basierte Software ausgesetzt sein", sagt Carlo Velten vom IT-Marktforschungsinstitut Experton Group.

Foto: manager magazin
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.