Mercedes-Museum Verdrehte Räume, glänzende Maschinen

1 / 15

Walfisch? Schiffsrumpf? Das neue Mercedes-Benz-Museum lässt viele Assoziationen zu.

2 / 15

Silberpfeile: Mercedes-Benz zeigt die Glanzstücke seiner Geschichte

3 / 15

Pioniere: Ein Raum widmet sich der Entwicklung des Automobils aus der Kutsche

4 / 15

Die Geburt der Marke: Der älteste bekannte Mercedes, ein Simplex 40 PS aus dem Jahr 1902, hat im neuen Museum einen Ehrenplatz

5 / 15

Diesel (li.) und Kompressor (re.): Die Kompressorautos läuten eine neue Ära im Fahrzeugbau ein. Aber auch der Dieselmotor trat seinen Siegeszug im Personenwagen an.

6 / 15

Limousinen: Mercedes-Benz zeigt zahlreiche historische Modelle

7 / 15

PS-Parade: Zurück bleibt staunende Bewunderung für ein feinsinniges Feuerwerk

8 / 15

Stadtbus: Der "große Gelbe" gondelte jahrelang durch zahlreiche deutsche Städte

9 / 15

Leitstern: Ein Mythos steckt nicht nur in den Mauern

10 / 15

Hochglanz aus der Vergangenheit: Limousinen aus den 1950er Jahren

11 / 15

Nutzfahrzeuge: Im Museum wird die ganze Palette der Fahrzeuge gezeigt

12 / 15

Lange Schlitten: Mercedes-Benz präsentiert seine Highlights

13 / 15

Die Architektur kann auch irritieren: Aufnahme im Innenraum. Geschätzte 150 Millionen Euro betrugen die Baukosten.

14 / 15

Fasszination Technik: Ein Raum vermittelt Einblicke in die Automobilforschung

15 / 15

Führung durch die Hallen: Der Audioguide kennt viele Sprachen

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.