Filmsatire "Postal" Recht auf freie Meinung

1 / 6

Am prominenten Ort: Terrorist Osama bin Laden erspielt sich in Uwe Bolls Film "Postal" einen Teil seines Kapitals im Kasino

Foto: Boll KG
2 / 6

In erlauchter Runde: Uwe Boll posiert mit seinen Darstellern, die für den Film "Postal" wie Taliban-Krieger verkleidet worden sind

Foto: Boll KG
3 / 6

In misslicher Lage: Uwe Bolls filmische Satire "Postal" zum gleichnamigen Videospiel wurde mit viel Feuerwerk in Szene gesetzt. Das Polizeiauto wurde von Geschossen entsprechend zersiebt.

Foto: Boll KG
4 / 6

In entspannter Mittagslaune: "Gladiator"-Darsteller und Weltklassesportler Ralf Möller wird in dem Film zu sehen sein, den Regisseur Uwe Boll einige Kilometer vor Vancouver gedreht hat

Foto: Boll KG
5 / 6

In angespannter Stimmung: "Postal"-Hauptdarsteller Zack Ward in Kampfausrüstung wenige Sekunden vor seinem Einsatz vor der Kamera

Foto: Boll KG
6 / 6

In ruhiger Atmosphäre: Regisseur Boll begutachtet mit seinem Produzenten die gedrehten Sequenzen - und schickt seine Darsteller gegebenefalls erneut vor die Kamera

Foto: Boll KG
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.