Wanderarbeiter Drei Euro Lohn für 14 Stunden Arbeit

Die Zahl der Wanderarbeiter in China könnte bis 2015 von 200 auf 300 Millionen Menschen steigen. Sie sind täglicher Diskriminierung ausgesetzt. Ein Überblick.
1 / 13

Am Abgrund: Wanderarbeiter sind das Rückgrat des Aufschwungs in China. Für einen Stundenlohn von umgerechnet 30 Cent verrichten sie die gefährlichsten Arbeiten, nicht nur auf den Baustellen in den Metropolen ...

Foto: REUTERS
2 / 13

... sondern auch in den Fabriken an der Küste. Dass die Produktionskosten für ein in China hergestelltes Hemd weit unter einem Dollar liegen, liegt nicht nur an den zahllosen Überstunden der Näherinnen bei minimaler Bezahlung ...

Foto: DPA
3 / 13

... sondern auch an dem enormen Druck auf die Arbeitskräfte, die in der Regel keine offiziellen Aufenthaltspapiere haben und daher illegal in den Städten leben. Viele sind der Willkür ihrer Arbeitgeber ausgesetzt und hüten sich davor, unerlaubt zu fehlen ...

Foto: REUTERS
4 / 13

... denn für Fehltage gibt es Geldbußen von bis zu vier Tagessätzen. Viele Wanderarbeiter arbeiten bis zur "totalen Erschöpfung", wie eine junge Fabrikarbeiterin im neuen Bericht von Amnesty International berichtet ...

Foto: REUTERS
5 / 13

... die meisten von ihnen übernachten in Sammelunterkünften auf dem Fabrikgelände oder leben auf engstem Raum in den Vorstädten. Die wenigsten sind krankenversichert, so dass sie bei Krankheit oder nach Arbeitsunfällen für ihre Behandlung selbst aufkommen müssen.

Foto: REUTERS
6 / 13

"Kranksein ist zu teuer", lautet ein Credo unter den Wanderarbeitern, so dass viele im Ernstfall zur Selbstmedikation greifen oder einfach durchzuhalten versuchen ...

Foto: DPA
7 / 13

... obwohl sie, wie diese Bergarbeiter in Jincheng, unter gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten. "Es ist hart für uns. Aber wir hatten nicht angenommen, dass es für unsere Kinder genauso schwierig wird", berichtet ein Wanderarbeiter der Menschenrechtsorganisation.

Foto: REUTERS
8 / 13

Denn die Kinder der Wanderarbeiter sind in der Regel von den städtischen Schulen ausgeschlossen, weil ihre Eltern keine gültigen Aufenthaltspapiere haben. In Eigeninitiative errichtete Schulen für Wanderarbeiter-Kinder werden häufig von den Behörden geschlossen, was zur Folge hat ...

Foto: REUTERS
9 / 13

... dass die Zahl der ungelernten Arbeiter wächst. Die verdeckte Arbeitslosigkeit auf dem Land ist weiterhin immens, das Heer der Wanderarbeiter dürfte nach Berechnungen von ai in den kommenden Jahren auf 300 Millionen Menschen anschwellen. Dennoch zögert die Regierung ...

Foto: REUTERS
10 / 13

... den rechtlichen Status der Wanderarbeiter in den Städten zu verbessern. Das Hukou-System zur Registrierung der Haushalte muss reformiert werden, fordert amnesty ...

Foto: REUTERS
11 / 13

... denn es ist die Basis für die tägliche Unterdrückung von Millionen Menschen. Die Regierung in Peking lässt Demonstrationen vereinzelt zu, doch besonders vor Großereignissen wie jetzt der Tagung des Volkskongresses kommt es immer wieder zu Verhaftungen.

Foto: REUTERS
12 / 13

Dies hat zur Folge, dass die sozialen Spannungen und die Unzufriedenheit darüber weiter wachsen. Selbst Ministerpräsident Wen Jiabao hat die Probleme der Wanderarbeiter in seinem diesjährigen Regierungsbericht erwähnt ...

Foto: REUTERS
13 / 13

... doch die Kluft zwischen Arm und Reich in der boomenden Volkswirtschaft wird größer. Dies dürfte langfristig auch zu einem Risiko für China-Investoren werden, die derzeit am Aufschwung prächtig verdienen.

Foto: REUTERS