Die größten Luxusjachten Schicker, teurer, länger

Hubschrauberlandeplätze, Sandstrand oder Marmor so weit das Auge reicht - der moderne Milliardär hat auf seiner Privatjacht alles, was er zum Leben so braucht.
1 / 8

Die "Rising Sun" (vorne im Bild) von Oracle-Chef Larry Ellison. Rund 140 Meter lang. Ellison legte beim Bau 2004 Wert darauf, dass sein Schiff länger würde als die "Octopus" von Microsoft-Mitgründer Paul Allen.

Foto: Klaus Jordan
2 / 8

Die "Octopus" von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen in Kiel. Das Luxusschiff ist etwa 127 Meter lang und kostete laut "Power & Motorjacht" 254 Millionen Dollar.

Foto: DPA
3 / 8

Die "Octopus" auf hoher See. Dass der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen der künftige Eigner sein würde, hielt die Werft beim Bau des Riesenschiffs lange geheim.

Foto: AP
4 / 8

Die "Limitless" von Leslie Wexner, CEO von Limited Brands. Insgesamt sollen 914 Quadratmeter Teakholz und rund 15 Tonnen Marmor verarbeitet worden sein.

Foto: AP
5 / 8

"Le Grand Bleu" von Roman Abramowitsch. Im Herbst 2006 war die Jacht zur Überholung in der Hamburger Werft Blohm + Voss.

Foto: DPA
6 / 8

Die "Taatoosh" gehört ebenfalls Microsoft-Mitgründer Paul Allen. Sie ist fast 92 Meter lang. Zwei Hubschrauberlandeplätze und natürlich ein Swimmingpool gehören zur Ausstattung.

Foto: DPA
7 / 8

Die "Pelorus" des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch lag zur Fußball-WM im Lübecker Hafen. Von dort flog Abramowitsch per Hubschrauber zu den einzelnen WM-Spielen.

Foto: DDP
8 / 8

Die "Lady Moura" des saudischen Milliardärs Nassar al-Rashid ist fast 105 Meter lang. An Bord soll es sogar einen eigenen Sandstrand geben.

Foto: AP