Mode im Museum Schlitzkutten und Abendroben

Was in den USA oder Frankreich gang und gäbe ist, kommt auch hier in Mode: Museen entdecken Ausstellungen über Designer als Publikumsmagneten. Berlin schickt eine Werkschau über Christian Dior ins Rennen.
1 / 8

Ein früher Lagerfeld: Kanariengelber Cape-Mantel, den Karl Lagerfeld Anfang der Siebziger für Max Mara designte.

Foto: Max Mara und SMB, Kunstbibliothek
2 / 8

Der Designer legt Hand an: Christian Dior demonstriert 1953 die neue kurze Rocklänge.

Foto: SMB, Kunstbibliothek
3 / 8

Auch Modeschmuck bekommt Museumsweihen: Collier und Ohrclips von Christian Dior.

Foto: Willy Maywald/Sammlung Ursula und Bert Grosse, Birkenfeld
4 / 8

Pretty in Pink: Dior-Kreation von 1955.

Foto: SMB, Kunstbibliothek
5 / 8

Schulterfrei: Starmannequin Lucky im Dior-Kleid, aufgenommen in Paris 1955

Foto: Walde Huth/SMB, Kunstbibliothek
6 / 8

"Schwarzer Schwan": So heißt das Dior-Modell, das der Modeschöpfer 1949 für Marlene Dietrich entwarf.

Foto: Bartsch/Deutsche Kinemathek - Marlene Dietrich Collection Berlin
7 / 8

Eben noch im Videoclip, jetzt ein Kunstobjekt: Kylie Minogues freizügige Schlitzkutte im Londoner Victoria and Albert Museum.

Foto: REUTERS
8 / 8

Mode als Kultgegenstand: In diesen lilafarbenen Lacktretern von Vivienne Westwood stolperte einst Naomi Campell über den Laufsteg. Die Schuhe wanderten durch weltweite Ausstellungen.

Foto: SPIEGEL ONLINE