Mondreise Comics mit Retro-Charme

Wie sieht es aus, wenn Menschen erstmals zum Mond fliegen? Zeichner haben in den sechziger Jahren die Vision vom Trip ins All skizziert - in Comics, die heute einen gewissen Retro-Charme versprühen. Zum 40. Jahrestag von "Apollo 1" zeigt SPIEGEL ONLINE eine Auswahl der Werke.
1 / 24

Vor dem Start: Diese Zeichnung, die vom 7. Juni 1969 datiert, zeigt einen Astronauten beim Einstieg in eine Apollo-Kapsel. Aus heutiger Sicht versprühen die Bilder einen gewissen Retro-Charme

Foto: NASA-KSC
2 / 24

Zündung: Die Zeichnung vom Januar 1966 zeigt, welche Faszination damals von der gewaltigen Saturn-V-Rakete ausging. Sie ist bis heute eine der größten und leistungsstärksten Raketen aller Zeiten

Foto: NASA-JSC
3 / 24

Hochbetrieb im Kommando-Modul: Nach dem Start der Saturn-V-Rakete prüft die Crew die Systeme, ehe die dritte Stufe der Rakete im Erdorbit erneut gezündet wird und Apollo 11 zum Mond katapultiert

Foto: NASA-KSC
4 / 24

Trio: So stellte sich ein Künstler im Dezember 1968 eine Szene im Apollo-Raumschiff während der Startphase vor

Foto: NASA-JSC
5 / 24

Abwurf des Fluchtsystems: Das "Launch Escape System" (LES) sollte das Kommandomodul mit der Besatzung im Notfall von der Saturn-Rakete abtrennen, falls sie explodieren, vom Kurs abkommen oder schon auf der Startrampe Feuer fangen sollte. Das Kommandomodul sollte mit der Feststoffrakete des LES in sichere Entfernung gebracht werden und dann an seinen Fallschirmen zur Erde schweben

Foto: NASA-JSC
6 / 24

Vierter Tag der Apollo-9-Mission: Das Kommandomodul (unten) dockt an die Mondlandefähre an

Foto: NASA-JSC
7 / 24

Eintritt in die Mondumlaufbahn: Einer der Apollo-Astronauten wird im Kommandomodul den Mond umkreisen. Die beiden anderen werden in die Mondlandefähre umsteigen

Foto: NASA-JSC
8 / 24

Touchdown: Der Moment der ersten Mondlandung am 20. Juli 1969. Die Zeichnung entstand am selben Tag. "Houston, Tranquility Base here. The Eagle has landed", gab Kommandant Neil Armstrong per Funk an die Erde durch

Foto: NASA-KSC
9 / 24

Bodenmessung: Apollo 17, die letzte bemannte Apollo-Mission, sondiert die Beschaffenheit des Mondes

Foto: NASA-JSC
10 / 24

Erforschung der Mondoberfläche: So stellte sich ein Zeichner im Januar 1966 die Astronauten bei der Arbeit vor

Foto: NASA-JSC
11 / 24

Futuristisches Outfit: Die Skizze zeigt den Prototyp eines Apollo-Raumanzuges. Dem Entwurf ist anzusehen, dass er von 1964 stammt. Mit der endgültigen Version des Apollo-Anzugs hat er nur wenig gemeinsam

Foto: NASA-JSC
12 / 24

Aktivitäten auf der Mondoberfläche: Die Skizzen zeigen eine Experimentier-Anordnung, das Aufstellen einer Kamera, das Ausrichten eines Seismografen und eine Probenentnahme. Die Zeichnung entstand am 12. Juli 1969 - wenige Tage, bevor die Vision dank Apollo 11 Realität wurde

Foto: NASA-JSC
13 / 24

Vorausschau: Die Zeichung vom Juni 1969 zeigt, wie Neil Armstrong die US-Flagge auf der Mondoberfläche aufstellt

Foto: NASA-KSC
14 / 24

Glamouröses Abenteuer: Die Astronauten der Apollo-13-Mission wirken in diesem Bild wie die Helden aus zeitgenössischen Comics. In der Realität ist die Besatzung von Apollo 13 nie auf dem Mond gelandet: Nach einer Explosion an Bord konnte das Raumschiff den Mond nur noch umrunden und begab sich danach auf seine dramatische Rückreise zur Erde

Foto: NASA-JSC
15 / 24

Apollo-15-Astronauten: Das auch als Mondauto bekannte "Lunar Roving Vehicle" (LRV) ermöglichte das Zurücklegen größerer Entfernungen - und hob auf seiner Fahrt mitunter bedrohlich vom Boden ab

Foto: NASA-JSC
16 / 24

Rückflug von Apollo 11 zur Erde: Nach einigen Schwierigkeiten bei der Landung war der Treibstoff an Bord der "Eagle"-Landefähre knapp. Bei der Rückkehr zur Kommandokapsel "Columbia", die im Mondorbit wartete, durfte nichts mehr schiefgehen

Foto: NASA-JSC
17 / 24

Wiedereintritt: Von der gigantischen Kombination aus Saturn-V-Raketen und Apollo-Raumschiff ist beim Wiedereintritt in die Erdatmosphähre nur noch die Kommandokapsel übrig. Ein Hitzeschild schützt die Besatzung vor den hohen Temperaturen

Foto: NASA-JSC
18 / 24

Sinkflug: Diese Sequenz zeigt, wie das Kommandomodul mit den Astronauten an Bord hinabgleitet

Foto: NASA-JSC
19 / 24

Bergung: Nach der Wasserung im Meer machen sich Schiffe und Hubschrauber auf, die Kommandokapsel zu suchen und zu bergen

Foto: NASA-JSC
20 / 24

Visionär: Diese Zeichnung stammt vom 8. Januar 1973 - und war damit einer politischen Sensation um zwei Jahre voraus, denn...

Foto: NASA-JSC
21 / 24

... am 17. Juli 1975, mitten im Kalten Krieg, dockten ein Apollo- und ein sowjetisches Sojus-Raumschiff in der Erdumlaufbahn aneinander an. Während sich die Astronauten beider Seiten im All trafen, lief auf der Erde das atomare Wettrüsten auf Hochtouren. Die Raketentechnik hatte darin eine entscheidende Bedeutung gewonnen

Foto: NASA-JSC
22 / 24

Treffpunkt Orbit: Diese Szene, gezeichnet im Januar 1975, nimmt den Moment der Begegnung zwischen amerikanischen und sowjetischen Raumfahrern vorweg, der ein halbes Jahr später tatsächlich stattfand

Foto: NASA-JSC
23 / 24

Humoristisch: Mancher Zeichner erlaubte sich auch seine Scherze mit der Begegnung der Supermächte im Orbit. Diese Zeichnung entstand nach Angaben der Nasa am 17. Juli 1975, dem Tag des Treffens im Orbit

Foto: NASA-JSC
24 / 24

Spaßiger Gegenschlag: Selbst amerikanische Späße blieben im Kalten Krieg nicht ohne sowjetische Antwort. Hier zeichnete der Kosmonaut Alexej Leonow seine US-Kollegen bei der Suche nach der Sojus-Kapsel

Foto: NASA-JSC
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.