Ranking Die größten Luxusyachten

Hubschrauberlandeplätze, Sandstrand oder Marmor so weit das Auge reicht - der moderne Milliardär hat auf seiner Privat-Yacht alles, was er zum Leben so braucht. Und vor allem gibt er damit an, Länge ist alles. So ist es nur konsequent, dass es eine Top-100-Liste der längsten Yachten gibt.
1 / 8

Die "Rising Sun" von Oracle-Chef Larry Ellison (vorne im Bild): Rund 140 Meter lang und 377 Millionen Dollar teuer. Ellison legte beim Bau 2004 Wert darauf, dass sein Schiff länger würde als die "Octopus" von Microsoft-Mitgründer Paul Allen. Damit führt Ellison die US-Liste an

Foto: Klaus Jordan
2 / 8

Die "Octopus" von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen in Kiel: Das Luxusschiff ist etwa 127 Meter lang und kostete laut "Power & Motoryacht" 254 Millionen Dollar

Foto: DPA
3 / 8

Die "Octopus" auf hoher See: Dass der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen der künftige Eigner sein würde, hielt die Werft beim Bau des Riesenschiffes lange geheim

Foto: AP
4 / 8

Die "Limitless" von Leslie Wexner, CEO von Limited Brands: Das Interieur der etwa 96 Meter langen Yacht ist für Fotografen tabu, aber insgesamt sollen dort 914 Quadratmeter Teakholz und rund 15 Tonnen Marmor verarbeitet worden sein

Foto: AP
5 / 8

Die "Taatoosh" gehört ebenfalls Microsoft-Mitgründer Paul Allen. Sie ist fast 92 Meter lang und 100 Millionen Dollar wert. Zwei Hubschrauberlandeplätze und natürlich ein Swimmingpool gehören zur Ausstattung

Foto: DPA
6 / 8

Die "Pelorus" des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch steht nicht auf der Liste von "Power & Motoryacht", weil dort nur amerikanische Yachten aufgelistet sind - sie ist aber trotzdem beeindruckend

Foto: DDP
7 / 8

Gleiches gilt für die "Lady Moura" des saudischen Milliardärs Nassar al-Rashid: Sie ist fast 105 Meter lang. An Bord soll es einen eigenen Sandstrand geben

Foto: AP
8 / 8

Die Charter-Yacht "Christina O." lässt sich mieten: Zum Spottpreis von 45.000 Euro am Tag

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.