Extrem-Radrennen "The Andes Trail"

Der "Andes Trail" ist eines der längsten Radrennen der Welt. Vom Äquator bis zum Ende der Welt geht es ab August über Berge, durch Täler, Städte und Dörfer. Sportjournalist und Hobbyradler Hardy Grüne ist mit von der Partie und berichtet für mmo von der Extremradexpedition.
1 / 7

Impressionen vom Rennen im Jahr 2013: 11.000 Kilometer fahren die Wettbewerber über die Anden. Das íst Extremsport.

Foto: bike-dreams
2 / 7

Lust auf das Unbekannte: Auf der Strecke wird es die eine oder andere Überraschung geben.

Foto: bike-dreams
3 / 7

Selbstversorgerexpedition: Mit staubigen Wegen und Camps muss jeder Fahrer rechnen.

Foto: bike-dreams
4 / 7

Der Hitze ausgesetzt: Keine einzige Straße wird für die Extremsportler abgesperrt - hier auf diesem trockenen Weg, dürfte das aber auch nicht nötig sein.

Foto: bike-dreams
5 / 7

Wenn der Himmel freundlich gestimmt ist: Erholungsurlaub sieht bestimmt anders aus. Das eine oder andere Mal düfte es aber schöne Aussichten geben.

Foto: bike-dreams
6 / 7

Einfach plötzlich da: Begegnung mit Einheimischen ist garantiert, denn abgesperrt ist bei diesem Rennen nichts.

Foto: bike-dreams
7 / 7

Die Rennstrecke: 108 Renntage and 28 freie Tage sind für das rennen, dass in Quito, Ecuador, beginnt und in Ushuaia, der südlichsten Stadt Argentiniens, endet.

Foto: bike-dreams
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.