Boot Düsseldorf Die besten Yachten des Jahres

1 / 10

Auf der Wassersportmesse Boot in Düsseldorf wurden die jeweils fünf besten Segelyachten und Motorboote des Jahres prämiert. Hier sind die Sieger.Motorboote des Jahres: In der Klasse bis 45 Fuß siegte die Fountaine Pajot MY 44, ein schneller Reisekatamaran mit üppigem Platzangebot (bis zu acht Kojen), hoher Reichweite und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 Knoten.

Foto: Gilles Martin-Raget / Delius Klasing Verlag
2 / 10

Klassensieger bis 25 Fuß: Die 6,35 Meter lange Bella 620 Cabin. Begründung der Jury: "Die Bella 620 Cabin punktet durch ein neues Design, bei dem die praktische Nutzung des Bootes im Vordergrund steht. Sie bietet alles, was man von einem Boot dieser Kategorie erwarten kann. Darüber hinaus sorgt das gelungene Deckslayout für ein Maximum an Bewegungssicherheit an Bord."

Foto: Delius Klasing Verlag
3 / 10

Boote der 35 Fuss-Klasse müssen, so die Jury, vor allem praktische Lösungen, eine gute Ver- arbeitung und ein sicheres Handling auf allen Gewässern vorweisen können. Sieger: Die Apreamare Gozzo 33, die mit klassischen Linien und moderner Funktionalität punktete und es auf bis zu 31 Knoten bringt.

Foto: Francesco & Roberta Rastrelli / Blue Passion / Delius Klasing Verlag
4 / 10

In der Klasse über 45 Fuss Bootslänge entschied sich die Jury für die Azimut S 7: "Mit ihr hält Karbon endgültig Einzug in den Serienbootsbau". Durch ihre Bauweise ist die S7 deutlich leichter als ihre Mitbewerber, während der Schwerpunkt tiefer ins Bootsinnere wandert. Die Folge sind ein geringerer Kraftstoffverbrauch und sichere Fahreigenschaften.

Foto: Delius Klasing Verlag
5 / 10

In der längenunabhängigen Verdrängerklasse ging der „European Powerboat of the Year“-Award an die Linssen Grand Sturdy 40.0 Sedan. "Modernes Interieur kombiniert mit den Vorzügen des klassischen Stahlbootbaus zeichnet sie aus", so die Jury. Das Reiseboot hat bis zu 500 Seemeilen Reichweite.

Foto: Zebra Fotostudio's B.V. / Delius Klasing Verlag
6 / 10

Segelboote des Jahres: In der Kategorie der Family-Cruiser siegte die Sun Odyssey 440, eine Fahrtenyacht von Jeanneau mit einer komplett andersartigen, cleveren Cockpitgestaltung und nach achtern stark abfallenden Laufdecks. "Sie ist ein sehr guter Allrounder, komfortabel und lebendig unter Segeln", so die Jury.

Foto: Bertel Kolthof / Delius Klasing Verlag
7 / 10

Im Bereich Performance-Cruiser gewann die ClubSwan 50, "eine Segelmaschine in Reinform", findet die Jury, "ein Kunstwerk in Sachen Konstruktion und Bauausführung."

Foto: Bertel Kolthof / Delius Klasing Verlag
8 / 10

Luxury-Cruiser des Jahres: Die Langfahrtyacht Amel 50 mit geschütztem Cockpit, reichlich Fläche zum Sonnenbaden, sehr sicherer Bedienung und allem erdenklichen Komfort.

Foto: EYOTY / Julien Girardot / Delius Klasing Verlag
9 / 10

In der Klasse Multihulls konnte der Leichtbau-Trimaran Neel 51 an die Spitze segeln. Die Begründung: "Er begeisterte bei den Tests mit sehr guten Segeleigenschaften und viel Volumen in den drei Rümpfen. Er verfügt über bis zu zehn Kojen sowie über eine formidable 10 Quadratmeter große Eigner-Suite auf dem Hauptdeck, das einen spektakulären Blick übers Meer erlaubt."

Foto: Delius Klasing Verlag
10 / 10

Special Yacht des Jahres: Die Beneteau Figaro 3. Sie gilt als erste Tragflügelyacht, die in Großserie gefertigt wird und bis zu 25 Prozent schneller segeln soll als vergleichbare Boote. Die nach nach unten geneigten Flügel können die auf Decksniveau eingezogen und ausgefahren werden und lässt sich so sehr einfach sehr schnell segeln.

Foto: Delius Klasing Verlag