Elf BWLer und ein Tierarzt Das haben die Dax-Chefs studiert

1 / 17

Business und dann lange nichts: Wirtschaftsnahe Studienfächer dominieren die Lebensläufe der Dax-Chefs, zeigt eine Auswertung von manager-magazin.de. Am beliebtesten ist die Betriebswirtschaftslehre: ...

Foto: manager magazin online
2 / 17

Gleich elf amtierende Vorstandsvorsitzende aus Deutschlands erster Börsenliga haben BWL studiert, etwa der neue Fresenius-Chef Stephan Sturm, der in Mannheim auch Kurse der Volkswirtschaftslehre besucht hat.

Foto: © Ralph Orlowski / Reuters/ REUTERS
3 / 17

Die vermeintlich klassische Karrierekombination aus BWL und einem Master of Business Administration findet sich hingegen nur zweimal - unter anderem bei Allianz-Chef Oliver Bäte. Sein Kollege...

Foto: Allianz SE/ picture alliance / dpa
4 / 17

... Johannes Teyssen von Eon hat die Volkswirtschaftslehre mit Jura kombiniert. Juristen sitzen auch bei HeidelbergCement (Bernd Scheifele) und der Münchner Rück (Nikolaus von Bomhard) im Chefsessel.

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance / dpa
5 / 17

Zwei der insgesamt fünf naturwissenschaftlichen Fächer aus den Lebensläufen der Dax-CEOs liefert Frank Appel von der Post: Er hat Biologie und Neurobiologie in München und Zürich studiert. Einer von sieben Ingenieuren ist...

Foto: © Wolfgang Rattay / Reuters/ REUTERS
6 / 17

... der studierte Luft- und Raumfahrttechniker Elmar Degenhart von Continental. Ausgerechnet...

Foto: Lukas Schulze/ picture alliance / dpa
7 / 17

... Matthias Müller, bei Volkswagen Nachfolger von Martin "Nur ein Ingenieur sollte einen deutschen Autokonzern führen" Winterkorn, hat an der FH München Informatik studiert. Ähnlich exotisch muten im universitären Kosmos der Dax-Chefs die Abschlüsse von...

Foto: Peter Steffen/ dpa
8 / 17

... Thomas Ebeling (ProSiebenSat.1) an, der Psychologie studiert hat, und von...

Foto: Andreas Gebert/ picture alliance / dpa
9 / 17

... Stefan Oschmann von Merck: Der Chef des Darmstädter Pharmakonzerns ist Veterinär.

Foto: Arne Dedert/ picture alliance / dpa
10 / 17

Elf Dax-Chefs haben - zumindest teilweise - im Ausland studiert: ...

Foto: manager magazin online
11 / 17

Carsten Kengeter, Chef der Deutschen Börse, hat einen Teil seines Wirtschaftsstudiums etwa an der London School of Economics absolviert.

Foto: Boris Roessler/ dpa
12 / 17

Wenig überraschenderweise haben auch die ausländischen Dax-Chefs ihre Ausbildung an Universitäten außerhalb Deutschlands abgeschlossen: John Cryan, heute eiserner Besen der Deutschen Bank, hat in Cambridge Physik studiert - unter anderem bei niemand geringerem als Stephen Hawking.

Foto: Fredrik von Erichsen/ dpa
13 / 17

Bill McDermott von SAP hat am Dowling College in New York studiert - sein MBA stammt von der renommierten Kellogg School of Management der Northwestern University.

Foto: Uwe Anspach/ picture alliance / dpa
14 / 17

RWE-Chef Peter Terium hat in Antwerpen studiert - wie auch der neue Henkel-Chef Hans van Bylen. Terium ist studierter Wirtschaftsprüfer, van Bylen - Sie erraten es - Wirtschaftswissenschaftler.

Foto: © Ina Fassbender / Reuters/ REUTERS
15 / 17

Wie wichtig sind Doktortitel in der Wirtschaft? Wichtig, scheint es, denn mit einem Promoviertenanteil von über einem Drittel übertrifft dieser die Promotionsquote an deutschen Universitäten (2014: 6 Prozent aller Abschlüsse) um ein Vielfaches.

Foto: manager magazin online
16 / 17

Zu den Dax-Doktoren zählt unter anderem "Dr. Z", Dieter Zetsche, vom Autohersteller Daimler, sowie...

Foto: Getty Images
17 / 17

... Dr. Nikolaus von Bomhard, der 2017 nach dann 17 Jahren an der Spitze der Münchener Rück seinen Chefsessel räumen wird.

Foto: Sven Hoppe/ dpa