Ranking der Elektroauto-Neuzulassungen Diese E-Autos kaufen Westeuropäer am liebsten

Insgesamt 160.652 Pkw mit reinem Batterie-Elektroantrieb wurden im ersten Halbjahr in Westeuropa neu zugelassen - eine glatte Verdopplung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Pole Position in der Käufergunst schildert sich ein vielbeschriebenes Modell aus den USA. Ein Überraschungserfolg gelingt einem asiatischen Hersteller auf Rang sechs.
1 / 10

Platz 10: Kia Niro
Der Elektro-Klein-SUV der koreanischen Automarke kam im ersten Halbjahr auf 5477 Neuzulassungen in Westeuropa (inklusive Griechenland). Das zeigt die aktuelle Zusammenstellung des Elektroauto-Datenspezialisten Schmidt Matthias Auto Data. Ein Vergleich zum Vorjahreszeitraum fällt aus - da es den Niro damals im EU-Raum noch nicht zu kaufen gab.

Foto: Kia
2 / 10

Platz 9: Jaguar iPace
Die aufsehenerregend designte Raubkatze mit Elektromotor war als einer der ersten echten Tesla-Konkurrenten am Markt, bleibt aber in Westeuropa eher in kleinen Stückzahlen. Insgesamt 6181 Elektroauto-Käufer entschieden sich von Januar bis Juni 2019 für einen iPace.

Foto: Jaguar
3 / 10

Platz 8: Smart eq fortwo
Der Elektro-Winzling kann zwar nicht mit großer Reichweite glänzen - dafür aber mit einem vergleichsweise moderaten Preis von etwas als 20.000 Euro. Die Lieferzeiten für den Smart sind offenbar nach wie vor lang - das deutet die Verkaufsstatistik an: Im ersten Halbjahr stellten westeuropäische Zulassungsbehörden 6144 Fahrzeugbriefe für den E-Smart aus, um gerade mal 5 Prozent mehr als noch im Vorjahres-Vergleichszeitraum.

Foto: Daimler
4 / 10

Platz 7: Audi E-Tron
Der breitschultrige Elektro-SUV mit den vier Ringen am Kühlergrill wird Ende 2018 an Kunden ausgeliefert - im ersten Halbjahr wurde der E-Tron in Westeuropa 6589 mal neu zugelassen. Schlecht ist das nicht für ein gut 80.000 Euro teures Auto. Aber wer auf hohe Absatzzahlen zielt, muss wohl beim Preis noch deutlich runter, wie der nächste Platz nahelegt.

Foto: Audi
5 / 10

Platz 6: Hyundai Kona EV
Diesem Modell ist ein echter Blitzstart geglückt: Der nur 4,10 Meter lange koreanische Mini-SUV glänzt mit gut 350 Kilometer Alltagsreichweite - und einem Preis ab rund 40.000 Euro. Das hat offenbar zahlreiche Autokäufer angesprochen: Auf 10.410 Neuzulassungen kam der Elektro-Kona in Westeuropa zuletzt, wie die Absatzstatistik von Schmidt Matthias Auto Data zeigt.

Foto: Hyundai
6 / 10

Platz 5: VW e-Golf
Der traditionelle Golf ist seit Jahrzehnten Deutschlands meistzugelassener Pkw - die Elektro-Variante des Kompaktwagens ist mit einem Basispreis von 36.000 Euro nicht gerade ein Schnäppchen. Dennoch schlägt sich der E-Golf gar nicht so schlecht: Er kam im ersten Halbjahr auf 11.454 neu ausgestellte Fahrzeugbriefe, ein Zulassungs-Plus von 256 Prozent. Überrundet hat ihn allerdings ein bayerischer Konkurrent...

Foto: Volkswagen
7 / 10

Platz 4: BMW i3
Mit seinem Stadt-Elektrowagen war BMW sehr früh auf dem Markt - gebaut wird der i3 ausschließlich in Leipzig. Zwar hat der Viertürer mit Karbonkarosserie die Verkaufserwartungen nie so ganz erfüllt, zuletzt ging es aber bei den Zulassungen merklich nach oben. In Westeuropa fuhr der i3 im ersten Halbjahr 14.962 Neuzulassungen ein, ein Plus von satten 38,5 Prozent.

Foto: BMW
8 / 10

Platz 3: Nissan Leaf
Noch früher als BMW waren die Japaner mit einem Elektro-Modell auf dem Markt: Der Leaf wird seit 2011 verkauft und ist seit Anfang 2018 in zweiter Generation auf dem Markt - zum Preis ab 30.000 Euro. Im ersten Halbjahr lief es in Westeuropa aber nicht so richtig rund für den Elektro-Oldie. Auf 16.288 Neuzulassungen kam das Elektro-Modell im ersten Halbjahr, um 2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bestens lief es hingegen bei einem E-Kleinwagen, dem ...

Foto: Nissan
9 / 10

Platz 2: Renault Zoe
Der nur 4,0 Meter lange und mit Preisen ab 22.000 Euro günstige E-Kleinwagen kam zuletzt auf ein kräftiges Zulassungsplus: 24.231 Käufer fand der Zoe im ersten Halbjahr 2019, um 44,5 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zu Verbrennermodellen ist das noch immer sehr wenig: VW etwa verkaufte in einem guten Monat alleine in Deutschland so viele Verbrenner-Golfs wie Renault seine Zoes innerhalb von sechs Monaten in ganz Westeuropa. Geschlagen geben müssen sich die Franzosen nur einem kalifornischen Massenmodell ...

Foto: Renault
10 / 10

Platz 1: Tesla Model 3
Seit Februar 2019 schickt Tesla Schiffladung um Schiffladung mit seinem jüngsten Elektromodell nach Europa - und sichert sich so den Titel des westeuropäischen Lieblings-Elektroautos: 37.236 Model 3 wurden im ersten Halbjahr 2019 in Westeuropa zugelassen. Fast jedes vierte neu zugelassene Elektroauto in der Region war ein Model 3 - trotz anfänglicher Auslieferungsprobleme.

Foto: Stephen Lam/ REUTERS