Ranking der Top-Einkaufsstraßen Köln hat Deutschlands beste Shopping-Meile

1 / 7

16. April 2016, 13 Uhr: In 170 Einkaufsstraßen in ganz Deutschland stellen sich Marktforscher auf und zählen die Passanten. Die Frage: Welche Shopping-Meile hat die höchste Besucherfrequenz, ist also für Einzelhändler besonders attraktiv?
Ergebnis: Die Mönckebergstraße in Hamburg landet im Gesamtranking des Immobilienberaters JLL auf Platz 7, mit durchschnittlichen 9715 Passanten pro Stunde. Damit ist Hamburgs Haupt-Einkaufsstraße bemerkenswerterweise ...

Foto: Bodo Marks/ picture alliance / dpa
2 / 7

... schlechter besucht als die Georgstraße in Hannover, die mit 12.215 Passanten auf Platz 6 liegt. Hannover ist zudem neben München die einzige Stadt, die mit zwei Straßen in den Top Ten landet. Außer der Georgstraße schafft das auch die Bahnhofstraße (auf Platz 8).

Foto: Tobias Kleinschmidt/ dpa
3 / 7

Platz 5: Die Schadowstraße in Düsseldorf, an der sich auch das dortige Kaufhaus von C&A befindet. Dort wurden pro Stunde im Schnitt 12.365 Passanten gezählt.

Foto: DPA
4 / 7

Auf Platz 4 befindet sich zum ersten Mal in den Top Ten München, wo die Kaufingerstraße bei der Zählung im April auf 13.395 Passanten pro Stunde kam. Im Vorjahr brachte es diese Flaniermeile noch auf 15.655 Passanten und damit auf Rang 1.

Foto: picture alliance / dpa
5 / 7

Die berühmte Zeil in Frankfurt am Main liegt auf Platz 3 (14.250 Passanten pro Stunde).

Foto: DPA
6 / 7

Hier gehen Fußgänger am Kaufhaus Oberpollinger in der Neuhauser Straße in München vorbei. Die Einkaufsstraße kommt auf 14.720 Passanten pro Stunde und liegt damit auf Platz 2.

Foto: DPA
7 / 7

Spitzenreiter unter Deutschlands Einkaufsstraßen ist laut JLL die Kölner Schildergasse. Dort zählten die Marktforscher im Schnitt 16.835 Passanten je Stunde. Insgesamt wurde das Ranking von JLL seit 1999 inzwischen 17 mal aufgestellt - 10 mal lag die Schildergasse in Köln auf Rang 1.

Foto: DPA