Kochkunst Kevin Fehling serviert Auster & Aal-Unagi

Kevin Fehling ist der jüngste deutsche Koch, der vom Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet wurde. Das Magazin "Effilee" hat ihm bei der Zubereitung von Aal und Auster über die Schulter geschaut.
1 / 8

Kevin Fehling: Seit 2005 führt der Koch (Jahrgang 1977) das Restaurant "La Belle Epoque" in Travemünde. Im vergangenen Jahr erhielt er vom Michelin seinen dritten Stern.

Foto: Effilee / Andrea Thode
2 / 8

Ein Teller von Kevin Fehling: Auster und Aal werden mit Reisgel, Reisgateau, Dashi-Tapioka, Algen und Enoki garniert.

Foto: Effilee / Andrea Thode
3 / 8

Filigrane Zutaten für einen grazilen Teller: Enoki-Pilze, Tosaka-Algen und Tapiokaperlen werden zum Schluss perfekt arrangiert.

Foto: Effilee / Andrea Thode
4 / 8

Grünes Signal: Aal und Auster werden mit Apfel-Yuzu-Fond umgeben.

Foto: Effilee / Andrea Thode
5 / 8

Detailarbeit: Bevor die Tapiokaperlen angerichtet werden, müssen sie zwei Minuten in Salzwasser kochen und nach dem Abgießen bei schwacher Hitze ziehen.

Foto: Effilee / Andrea Thode
6 / 8

In der Ruhe liegt die Kraft: Fehling mit seinem Team in der Küche

Foto: Effilee / Andrea Thode
7 / 8

Grandioser Ausblick: Das Belle Epoque bietet freien Blick auf die Wellen vor Travemünde

Foto: Effilee / Andrea Thode
8 / 8

Im Gespräch: "Als ich damals den ersten Stern bekam, hatte ich mich sehr darüber gefreut. Da habe ich geschrien, da habe ich geweint", erzählt Fehling im Interview mit Effilee-Herausgeber Vijay Sapre.

Foto: Effilee / Andrea Thode
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.