Doppelte Steuer Hier langt der Fiskus zweimal zu

Kaffee, Sekt, Zigaretten - viele Dinge des täglichen Verbrauchs unterliegen der Besteuerung - und zwar gleich doppelt. Ein genauer Blick belegt: Der Staat besteuert zum Teil bereits geleistete Steuern.
1 / 8

Kaffee: 40 Prozent des Ladenpreises, so die Kaffeefirma J. J. Darboven, gehen direkt an den Fiskus. Dabei kommt es zur bei Verbauchsteuern üblichen Doppelbesteuerung: Zunächst wird die Kaffeesteuer erhoben, danach die Mehrwertsteuer. Dagegen ...

Foto: DPA
2 / 8

... will sich Unternehmenschef Albert Darboven jetzt mit der "Initiative gegen die Kaffeesteuer" wehren. Sein Ziel: Ausreichend Unterschriften sammeln und dann eine Petition zur Abschaffung der Steuer an den Bundestag schicken.

Foto: Getty Images
3 / 8

Sekt: Mit der Schaumweinsteuer erzielt der Bund pro Jahr Einnahmen von rund 422 Millionen Euro. Im Preis für eine Flasche Sekt ist zurzeit etwa ein Euro Schaumweinsteuer enthalten.

Foto: AP
4 / 8

Branntwein: Die Branntweinsteuer entfällt auf zahlreiche alkoholische Getränke, vom klassischen Branntwein über den Weinbrand bis hin zum Wodka, Whisky, Kornbrand oder ...

Foto: Joerg Sarbach/ AP
5 / 8

... Tequila. Jährlich fließen dem Staat über diese Einnahmequelle etwa zwei Milliarden Euro zu.

Foto: DPA
6 / 8

Zigaretten: Die Tabaksteuer wurde in den vergangenen Jahren hierzulande stark angehoben, sodass ihr Anteil am Verkaufspreis einer Schachtel Zigaretten inzwischen mitunter über 80 Prozent beträgt. Mit einem Aufkommen von mehr als 14 Milliarden Euro (Stand 2009) ist die Tabaksteuer hierzulande eine der ertragsreichsten Verbrauchsteuern.

Wie bei den anderen Beispielen findet in diesem Fall ebenfalls eine Doppelbesteuerung statt: Auf Zigaretten wird zusätzlich die Mehrwertsteuer erhoben, auch auf den im Preis enthaltenen Tabaksteueranteil.

Für die Zigarettenindustrie stellt die Steuer ein zusätzliches Problem dar, weil sie den Schmuggel billiger Zigaretten aus Ländern ohne eine vergleichbare Abgabe begünstigt. So wurden in Deutschland 2010 etwa 83 Milliarden Zigaretten mit Steuerbanderole verkauft. Weitere rund 23 Milliarden wurden illegal vor allem aus dem östlichen Teil Europas eingeführt - mit entsprechenden Effekten auf die Branchenumsätze sowie auf die Einnahmen des Fiskus.

Foto: Michael Probst/ AP
7 / 8

Tee: Das Heißgetränk unterlag bis Anfang der 90er Jahre der Teesteuer. Noch 1992 erzielte der Staat auf diese Weise Einnahmen in Höhe von knapp 60 Millionen Mark (etwa 30,7 Millionen Euro). Zum 1. Januar 1993 wurde die Teesteuer jedoch abgeschafft, ebenso wie die ...

Foto: Corbis
8 / 8

... Salzsteuer, eine bis dahin erhobene Verbrauchsteuer auf Kochsalz.

Foto: dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.