Bezos, Zuckerberg und Co Top-Milliardäre verdienen 2017 zusammen eine Billion Dollar

1 / 11

2017 war ein Superjahr für Superreiche wie Microsoft-Gründer Bill Gates (Bildmitte mit hellem Pullover) und Investorenlegende Warren Buffett (rechts, dunkler Anzug): nach Berechnung des Finanzinformationsdienstes Bloomberg stieg das Vermögen der 500 Top-Milliardäre weltweit um insgesamt eine Billion Dollar oder 23 Prozent auf mehr als fünf Billionen Dollar. Der Wert wuchs damit binnen der vergangenen zwölf Monate mehr als viermal so stark an als im Jahr zuvor, so Bloomberg.

Foto: DPA
2 / 11

Die Börsen liefen gut, andere Assets sowie die Immobilienmärkte vielerorts ebenfalls - 2017 war ein gutes Jahr für die Geldanlage. Das US-Magazin "Forbes", anerkanntes Fachblatt für die weltweite Reichstenbeobachtung, hat einmal geschaut, welche Milliardäre davon im auslaufenden Jahr am meisten profitiert haben. Auf Platz 10 des Rankings landet der französische Luxus-Unternehmer Francois Pinault (hier mit seiner Gattin, der Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek), dessen Vermögen 2017 laut "Forbes" um 12,5 Milliarden Dollar auf 27,3 Milliarden Dollar anwuchs.

Foto: Luigi Costantini/ AP
3 / 11

Platz 9: Software-Milliardär Larry Ellison aus den USA (Oracle). Sein Reichtum vergrößerte sich um 13,3 Milliarden auf 61 Milliarden Dollar.

Foto: © Stephen Lam / Reuters/ REUTERS
4 / 11

Platz 8: Yang Huiyan, die reichste Frau Asiens, die ihr Vermögen vor allem mit Immobilien macht. 2017 stieg es um 14,8 Milliarden Dollar auf 22,8 Milliarden, so "Forbes".

Foto: ? China Daily China Daily Information Corp - CDIC / Reuters/ REUTERS
5 / 11

Platz 7 belegt ein alter Bekannter unter den Superreichen: Der Mexikaner Carlos Slim vergrößerte sein Vermögen in diesem Jahr um 15,3 Milliarden Dollar auf 65,1 Milliarden.

Foto: ALLISON JOYCE/ REUTERS
6 / 11

Auf Platz 6 findet sich ebenfalls ein bekanntes Gesicht: Der Inder Mukesh Ambani war 2010 viertreichster Mann der Welt, so "Forbes". 2017 stieg sein Vermögen um 18 Milliarden Dollar auf 41,1 Milliarden Dollar, womit sich Ambani immerhin wieder unter den Top 20 einfindet.

Foto: KAMAL KISHORE/ REUTERS
7 / 11

Platz 5 geht an den chinesischen Tech-Milliardär Ma Huateng (Tencent). Sein Vermögen stieg laut "Forbes" 2017 um 21,8 Milliarden Dollar auf 44,3 Milliarden Dollar, einer der prozentual stärksten Anstiege aller aufgelisteten Superreichen.

Foto: PHILIPPE LOPEZ/ AFP
8 / 11

Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg findet sich auf der Liste, und zwar auf Platz 4. Sein Vermögen kletterte laut "Forbes" im vergangenen Jahr um 23,6 Milliarden Dollar auf 72 Milliarden Dollar, dank des Anstiegs der Facebook-Aktien, versteht sich.

Foto: Stephen Lam/ REUTERS
9 / 11

Frankreichs zweiter steinreicher Luxusunternehmer, Bernard Arnault, steht auf Platz 3 des "Forbes"-Rankings. Nach Angaben des Magazins mehrte der Franzose seinen Reichtum ebenfalls um 23,6 Milliarden Dollar auf 63,9 Milliarden Dollar.

Foto: ERIC PIERMONT/ AFP
10 / 11

Das ist der prozentual mit Abstand größte Gewinner des Jahres: Der chinesische Immobilien-Milliardär Hui Ka Yan steigerte sein Vermögen um 27,4 Milliarden auf 36,5 Milliarden Dollar, so "Forbes". Grund dafür ist der raketenhafte Anstieg des Aktienkurse von Evergrande, des Konzerns von Hui Ka Yan. Gemessen in absoluten Zahlen reicht das Plus aber nur für Platz 2.

Foto: REUTERS
11 / 11

Auf Platz 1 der Liste notiert "Forbes" Jeff Bezos, den Gründer und Chef der Online-Handelsplattform Amazon, der in diesem Jahr zum reichsten Mann der Welt aufstieg. Bezos Vermögen wuchs dank des Anstiegs der Amazon-Aktien um 33,8 Milliarden Dollar auf 98,6 Milliarden, so "Forbes". Der Multimilliardär verdiente damit rechnerisch in diesem Jahr etwa 130 Millionen Dollar pro Werktag, 3,8 Millionen Dollar pro Stunde, 65.000 Dollar pro Minute bzw. 1080 Dollar pro Sekunde - ganz gleich, ob er arbeitete oder schlief.

Foto: Alex Wong/ Getty Images