Ranking Die besten Programme für Vielflieger

Die Sparpolitik der Airlines erreicht auch die Meilenprogramme. Eine Exklusivstudie zeigt, wo Kunden noch am meisten herausholen können.
1 / 11

Die Sparpolitik der Airlines erreicht auch die Meilenprogramme. Eine Exklusivstudie der Vielfliegerberatung First Class First Class & More für manager magazin zeigt, bei welchen Programmen Kunden noch am meisten herausholen können und in welchen Bereichen die jeweiligen Carrier besonders gut aufgestellt sind. Die Studie hat die zehn für deutsche Vielflieger relevantesten Programme untersucht. Gewertet wurde in vier Kategorien: Flotte und Streckennetz, Meilen sammeln, Status erreichen und Statusvorteile sowie Meilen einlösen.

Foto: Dave and Les Jacobs/Getty Images
2 / 11

Titelverteidiger Lufthansa: In der Meilenprogramm-Studie vor zwei Jahren hatte es noch so ausgesehen, als werde die Airline ihren Spitzenplatz im Ranking an die arabischen Carrier verlieren. Aber sie konnte den Rang halten. Das Programm Miles & more wurde zwar nicht verbessert, aber immerhin gab es trotz des hohen Kostendrucks weniger Abstriche als bei anderen Airlines. Nur in zwei Punkten müssen die Kunden Einbußen hinnehmen: Sie können keine Prämienmeilen mehr dazukaufen, um einen Freiflug zu erhalten, und die Meilengutschrift für Kreditkartenumsätze schmolz für Privatkunden auf die Hälfte zusammen. Einen Status zu erhalten ist schwieriger als bei anderen Meilenprogrammen, dafür sind, wenn man es einmal geschafft hat, die Statusvorteile sehr gut. Und die Möglichkeiten, erflogene Meilen einzulösen, also die verfügbaren Prämienflüge und die Einsatzmöglichkeiten im Streckennetz, sind bei diesem Programm am besten.

Foto: Sebastian Willnow/ dpa
3 / 11

Platz 2: British Airways
Nummer zwei im Ranking in allen vier Kategorien ordentliche Werte, ist aber in keiner Spitzenreiter. Die richtige Airline für Mischkalkulierer, was die Gewichtung der einzelnen Programmvorteile angeht.

Foto: REUTERS
4 / 11

Platz 3: Turkish Airlines
Der türkische Carrier ist vor allem für Vielflieger interessant, die schnell gute Statusvorteile erreichen wollen; in dieser Kategorie liegt er nur knapp hinter der erstplatzierten Etihad.

Foto: Turkish Airlines
5 / 11

Platz 4: Etihad Airways
Zwar reicht es für die Airline nicht auf einen Platz auf dem Treppchen, aber immerhin für einen Kategoriensieg: In der Wertung für die Statusvorteile und die Möglichkeit, einen Vielfliegerstatus zu erreichen, liegt Etihad im Ranking auf Platz 1.

Foto: REUTERS
6 / 11

Platz 5: Qatar Airways
In einer Kategorie hat der arabische Carrier es sogar auf einen ersten Platz geschafft: Bei "Flotte und Streckennetz". Wer Wert auf hochmoderne Maschinen legt, ist hier gut aufgehoben. Der Carrier kann als einzige Airline mit dem A380, der Boeing 787 Dreamliner und dem A350 punkten.

Foto: AFP
7 / 11

Platz 6: Airberlin
Die angeschlagene Airline, die chronisch rote Zahlen schreibt und einen Chef nach dem anderen verschleißt, kann zumindest bei ihrem Meilenprogramm noch punkten. Denn nur bei dieser Gesellschaft kann man selbst am Boden noch per Kreditkarte Statusmeilen sammeln.

Foto: Ralf Hirschberger/ dpa
8 / 11

Platz 7: Alitalia
Die Italiener sind die richtige Adresse für Vielflieger, denen es vor allem auf Prämienflüge ankommt: In der Businessclass kann man mit einem Flug schon 40 Prozent der Meilen einstreichen, die man für einen Prämienflug auf derselben Strecke braucht. Schlusslicht ist die Airline allerdings in der Kategorie "Flotte und Streckennetz".

Foto: MAX ROSSI/ REUTERS
9 / 11

Platz 8: Airfrance
Beim Meileneinlösen bietet die Airline immerhin noch soviele Vorteile, dass es für Platz 4 in dieser Kategorie reicht. Ansonsten rangieren die Franzosen im unteren Drittel des Rankings, allerdings in keiner Kategorie auf dem letzten Platz.

Foto: CHARLES PLATIAU/ Reuters
10 / 11

Platz 9: Emirates
In der Kategorie "Flotte und Streckennetz" ist der arabische Carrier immerhin zweiter. Allerdings mangelt es an Möglichkeiten, gut und effektiv Meilen zu sammeln.

Foto: REUTERS
11 / 11

Platz 10: Singapore Airlines
Besonderen Nachholbedarf hat die Airline in zwei Kategorien, in denen sie im Ranking die rote Laterne trägt: Status und Meilen sammeln. Beim Meilen einlösen ist sie immerhin nur Vorletzte, bei Flotte und Streckennetz auf Platz 5.

Foto: epa Singapore Airline/Ho/ picture-alliance/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.