Volkswagen bis Otto Die 20 größten Familienunternehmen in Bildern

Sie erwirtschaften Milliardenumsätze und sind doch immer noch in Familienhand: Das sind die 20 größten Familienunternehmen Deutschlands.
1 / 19

Platz 20: Die Otto Group machte 2015 rund 12 Milliarden Euro Umsatz - nahezu unverändert zum Vorjahr. Der Gewinn ging auf 79 Millionen Euro zurück.

Foto: Christian Charisius / picture alliance / dpa
2 / 19

Platz 19: Der Lebensmittelkonzern Dr. Oetker konnte seinen Umsatz 2015 um 12 Prozent auf rund 12,2 Milliarden Euro steigern.

Foto: Oliver Krato/ picture alliance / dpa
3 / 19

Platz 18: Der Pharmakonzern Merck konnte im Vergleich zum Vorjahr im Ranking einen Platz nach vorne rücken.

Foto: Merck
4 / 19

Platz 17: Das Edelmetall- und Technologieunternehmen Heraeus Holding verzeichnet seit Jahren rückläufige Umsätze. Der Konzern sitzt im hessischen Hanau.

Foto: Heraeus Holding/DPA
5 / 19

Platz 16: Der Automobilzulieferer Schaeffler konnte seinen Umsatz auf 13,2 Milliarden Euro steigern. Hinter dem Konzern steht die Familie Schaeffler.

Foto:

Daniel Karmann/ picture alliance / dpa

6 / 19

Platz 15: HeidelbergCement stellt Baustoffe her und hat damit 2015 rund 13,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Ein Viertel der Anteile gehören dem Unternehmer Ludwig Merckle.

Foto: HeidelbergCement
7 / 19

Platz 14: Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim machte einen Umsatz von 14,8 Milliarden Euro und einen Gewinn von 2,3 Milliarden Euro.

Foto: DPA/dieth+schröder-fotografie
8 / 19

Platz zwölf: Fresenius Medical Care stellt Medizinprodukte her, unter anderem Geräte für die Dialyse. Damit machte der Konzern rund 15 Milliarden Euro Umsatz.

Foto: DPA
9 / 19

Platz elf: Hinter dem Medienkonzern steht die Familie Mohn. Carl Bertelsmann hatte den C. Bertelsmann Verlag im Jahre 1835 gegründet. Heute macht Bertelsmann einen Umsatz von 17,1 Milliarden Euro.

Foto: DPA
10 / 19

Platz zehn: Der Waschmittel- und Klebstoffhersteller Henkel konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 10 Prozent auf 18 Milliarden Euro steigen. Die Familie Henkel hält rund 61 Prozent der Stimmrechte an dem Konzern.

Foto: Maja Hitij/ picture alliance / dpa
11 / 19

Platz neun: Der Phoenix Pharmahandel kommt auf einen Umsatz von 22,6 Milliarden Euro.

Foto: Bloomberg via Getty Images
12 / 19

Platz acht: Die Unternehmerin Else Kröner-Fresenius machte 1983 eine Stiftung zu ihrer Alleinerbin, die mit den Dividenden aus den Anteilen medizinische Forschung finanziert. Fresenius wiederum hält Anteile an Fresenius Medical Care (Platz zwölf).

Foto: © Ralph Orlowski / Reuters/ REUTERS
13 / 19

Platz sieben: Der Reifenhersteller Continental gehört zu 46 Prozent der Schaeffler-Gruppe (Platz 16). Continental konnte seinen Umsatz 2015 um 14 Prozent auf 39,2 Milliarden Euro steigern.

Foto: Julian Stratenschulte/ picture alliance / dpa
14 / 19

Platz sechs: Der Discounter Aldi Nord/Süd hat in den vergangenen Jahren keine Geschäftszahlen bekannt gegeben - die aktuellen Schätzungen sehen den Konzern auf Platz sechs.

Foto: Roland Weihrauch/ picture alliance / dpa
15 / 19

Platz fünf: Der Handelsriese Metro schafft es trotz sinkender Umsätze immer noch unter die Top fünf.

Foto: Oliver Berg/ picture alliance / dpa
16 / 19

Platz vier: Bosch hat im vergangenen Jahr mehrere Unternehmen zugekauft und schiebt sich damit im Ranking von Platz sechs auf Platz vier.

Foto: © Ralph Orlowski / Reuters/ REUTERS
17 / 19

Platz drei: Zur Schwarz-Gruppe gehören die Supermarktketten Lidl und Kaufland. Die Gruppe machte 2015 einen Umsatz von 79,3 Milliarden Euro.

Foto: Jeff J Mitchell/ Getty Images
18 / 19

Platz zwei: BMW kommt mit seinem Umsatz von 92,2 Milliarden Euro auf den zweiten Platz. 46,7 Prozent der Stammaktien sind im Besitz von Stefan Quandt und Susanne Klatten.

Foto: Felix Hörhager/ picture alliance / dpa
19 / 19

Platz eins: Volkswagen ist das umsatzstärkste Familienunternehmen Deutschlands. Hinter dem Autobauer stehen die Familien Porsche und Piëch. 610.000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von 213 Milliarden Euro.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.