Expat-Ranking Wo das Leben am teuersten ist

Essen, Kleidung, Schulgeld, vielleicht noch ein Kindermädchen - wer beruflich ins Ausland geht, möchte in der Regel seinen Lebensstandard halten. Doch das ist manchmal schwer - und extrem teuer. Ein Überblick über die 15 Städte in denen das Expat-Leben am teuersten ist.
1 / 16

Essen, Kleidung, Schulgeld, vielleicht noch ein Kindermädchen - wer beruflich ins Ausland (im Bild: Skyline von Shanghai) geht, möchte in der Regel seinen Lebensstandard halten. Doch das ist manchmal schwer - und extrem teuer. Ein Überblick über die 15 Städte in denen das Expat-Leben am teuersten ist.

Foto: DPA
2 / 16

Busan : Die zweitgrößte Stadt Südkoreas rangiert auf Platz 15 der teuersten Städte weltweit - zumindest nach dem Ranking des New Yorker Internationalisierungs-Dienstleisters ECA. Dieser schaut sich in seinen Rankings regelmäßig die Lebenshaltungskosten für ausländische Mitarbeiter im Ausland an - und was Standardprodukte dort kosten ...

Foto: Corbis
3 / 16

... diese sind in Guangzhou so teuer, dass es im weltweiten Ranking für Platz 14 reicht. Wer auf lokale Marken und örtlich Typisches setzt, dürfte allerdings deutlich günstiger davon kommen als in dem Ranking, wo der Warenkorb aus Gründen der Vergleichbarkeit aus international bekannten Marken und Produkten zusammengestellt wird.

Foto: REUTERS
4 / 16

Auch Stavanger , die mit rund 130.000 Einwohnern viertgrößte Stadt Norwegens, ist für Ausländer teuer. Die Ölmetropole rangiert im ECA-Ranking, einer von mehreren international etablierten Ranglisten, auf Platz 13.

Foto: DPA
5 / 16

Hong Kong rangiert auf Platz 12 der teuersten Expat-Städte. Im asiatisch-pazifischen Raum liegt die Stadt auf Rang vier. Damit hat sich Hong Kong im Vergleich zum Vorjahr und zu den anderen Städten merklich verteuert, was unter anderem an der Bindung des Hong-Kong-Dollar an den US-Dollar liegen dürfte. Im Vorjahr rangierte die Metropole noch auf Rang 29.

Foto: REUTERS
6 / 16

Oslo Die norwegische Hauptstadt Oslo ist zwar etwas billiger als die Öl-Stadt Stavanger. Aber für Ausländer immer noch teuer genug. Im diesjährigen Ranking reicht es für Rang 11 - im Vergleich zum Vorjahr, als Oslo noch auf Platz zwei rangierte, für Unternehmen fast schon ein Schnäppchen.

Foto: REUTERS
7 / 16

Seoul: Für die koreanische Hauptstadt ist es im Ranking nach oben gegangen. Von Rang 16 im vergangenen Jahr auf aktuell Rang zehn.

Foto: ED JONES/ AFP
8 / 16

Für Peking ging es - auch aufgrund des starken Renmimbi - sogar noch stärker bergauf: nämlich von Platz 20 auf Platz neun ...

Foto: DPA
9 / 16

... und damit nur kurz hinter Shanghai , das von Platz 18 auf Rang acht katapultiert wurde. Und damit der teuerste Ort für Expats im Raum Asien-Pazifik ist ...

Foto: Rasso Knoller / SRT
10 / 16

... davor rangiert noch die kongolesische Millionenmetropole Kinshasa auf Rang sieben ...

Foto: DPA
11 / 16

..,. vor Basel auf Rang sechs ...

Foto: © Arnd Wiegmann / Reuters/ REUTERS
12 / 16

... Bern auf Rang fünf ...

Foto: Siemens
13 / 16

... Genf auf Rang vier...

Foto: Mike Hewitt/ Getty Images
14 / 16

... und Zürich auf Rang drei als teuerster Stadt für Ausländer in Europa. Bei den beiden Top-Spots im Ranking wird es für hiesige Verhältnisse exotisch ...

Foto: Corbis
15 / 16

... mit der angolanischen Hauptstadt Luanda auf Rang zwei ...

Foto: Michael Kappeler/ picture alliance / dpa
16 / 16

.. und Juba , der Hauptstadt des Südsudan, als Spitzenreiter. Allerdings dürfte bei letzterer der hohe Platz im Ranking vor allem der Tatsache geschuldet sein, dass westliche Produkte in der 300.000-Einwohner-Stadt nur aufwendig und damit teuer zu beschaffen sind.

Foto: Sinikka Tarvainen/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.