Deutschland schlägt Nordirland Mit Kimmich und Gomez zum Gruppensieg

Deutschland ist nach einem knappen Sieg gegen Nordirland als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen. Mario Gómez erzielte den entscheidenden Treffer. In der Abwehr überzeugte ein EM-Debütant.
1 / 20

Im abschließenden Gruppenspiel traf Deutschland in Gruppe C auf Nordirland. Die Fans hoffen weiterhin auf dem vierten EM-Titel.

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP
2 / 20

Etwas überraschend stand Joshua Kimmich in der Startformation. Der Bayern-Profi ersetzte Benedikt Höwedes auf der rechten Verteidigerposition. Für Julian Draxler kam zudem Mario Gómez in die erste Elf.

Foto: Shaun Botterill/ Getty Images
3 / 20

Deutschland begann dominant und kam schon früh durch Thomas Müller zur ersten Möglichkeit. Noch konnte Michael McGovern die Chance vereiteln.

Foto: Paul Gilham/ Getty Images
4 / 20

Jérome Boateng stand in der Defensive gewohnt sicher, musste allerdings wegen Oberschenkelproblemen in der Schlussphase durch Benedikt Höwedes ersetzt werden.

Foto: Shaun Botterill/ Getty Images
5 / 20

Nordirland war spielerisch unterlegen und versuchte die deutsche Dominanz mit Foulspielen zu unterbinden.

Foto: Paul Gilham/ Getty Images
6 / 20

Das gelang aber nicht: Mario Gómez traf in der 30. Minute zur verdienten Führung.

Foto: ODD ANDERSEN/ AFP
7 / 20

Der Stürmer von Besiktas Istanbul hatte die Szene selbst mit einem schönen Pass eingeleitet und bekam den Ball anschließend von Thomas Müller wieder.

Foto: John Sibley/ REUTERS
8 / 20

Der Rest war Formsache: Gómez erzielte sein erstes EM-Tor in Frankreich.

Foto: Clive Mason/ Getty Images
9 / 20

Seine Berufung in die Startelf hatte sich damit schon gelohnt.

Foto: Clive Mason/ Getty Images
10 / 20

Auch Manuel Neuer freute sich mit seinem ehemaligen Teamkollegem vom FC Bayern München. Bis dahin hatte der Torhüter kaum etwas zu tun.

Foto: Getty Images
11 / 20

Mesut Özil gehörte zu den besten Akteuren auf dem Feld. In der ersten Hälfte leitete er mit guten Pässen mehrere gefährliche Angriffe der DFB-Elf ein.

Foto: LIONEL BONAVENTURE/ AFP
12 / 20

Auch Mario Götze zeigte sich verbessert. Der Weltmeister war an vielen Aktion beteiligt.

Foto: Clive Mason/ Getty Images
13 / 20

Im Abschluss fehlt ihm momentan allerdings das nötige Glück. In der 52. und 53. Minute vergab er gleich zwei hochkarätige Chancen. Kurz darauf wurde er ausgewechselt.

Foto: Shaun Botterill/ Getty Images
14 / 20

Für ihn kam Wolfsburgs Andre Schürrle.

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP
15 / 20

Joachim Löw konnte mit dem Spiel seines Teams bis dahin zufrieden sein. Lediglich die Effizienz ließ zu Wünschen übrig.

Foto: Darren Staples/ REUTERS
16 / 20

Sami Khedira offenbarte im Passspiel einige Schwächen. Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin gehörte gegen die Nordiren zu den Schwachstellen des Teams.

Foto: LIONEL BONAVENTURE/ AFP
17 / 20

Ganz anders Joshua Kimmich. Der Verteidiger überzeugte in allen Bereichen. In der Defensive ließ er kaum etwas zu, zudem schaltete er sich immer wieder mit in das Offensivspiel ein. Auch beim Treffer zum 1:0 war er beteiligt.

Foto: Etienne Laurent/ dpa
18 / 20

Bastian Schweinsteiger kam in der 69. Minute für den enttäuschenden Khedira. Es war der zweite EM-Einsatz für den Weltmeister von 2014.

Foto: Darren Staples/ REUTERS
19 / 20

Deutschland hatte im zweiten Durchgang weniger klare Gelegenheiten als im ersten.

Foto: Shaun Botterill/ Getty Images
20 / 20

In der 81. Minute hatte Gómez die Chance auf seinen zweiten Treffer, doch Nordirlands Schlussmann klärte den Ball zur Ecke.

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP