Deutschland fällt aus der Top 3 der EU-Nettozahler Welche Länder am meisten von der EU kassieren - und wer am meisten zahlt

1 / 10

Deutschland (Symbolbild) steht in der Rangliste der EU-Nettozahler nur noch auf Platz 4. Laut EU-Kommission hat jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 176 Euro in den Gemeinschaftshaushalt eingezahlt - weniger als...

Foto: DPA
2 / 10

... die Briten (Symbolbild), die im Jahr vor der Brexit-Abstimmung pro Kopf 178 Euro beisteuerten. Gut 40 Euro mehr...

Foto: Jonathan Brady/ AP/dpa
3 / 10

... zahlte jeder Niederländer (Symbolbild). Ihre 219 Euro pro Kopf werden nur von den...

Foto: Z1005 Waltraud Grubitzsch/ dpa
4 / 10

... Schweden übertroffen, die 2015 einen Beitrag von jeweils 226 Euro zum EU-Haushalt leisteten.

Foto: Getty Images
5 / 10

Am anderen Ende der Rangliste finden sich die Griechen - wie ihre Lieblingsfeinde aus Deutschland schrammen sie allerdings an der Top 3 vorbei: 456 Euro hat das Land pro Kopf 2015 durchschnittlich netto an EU-Mitteln empfangen - weniger als...

Foto: AP
6 / 10

... Ungarn mit 471 Euro, ...

Foto: LASZLO BALOGH/ REUTERS
7 / 10

... Tschechien<7b> mit 541 Euro und...

Foto: imago
8 / 10

... die Slowakei, die mit einer Pro-Kopf-Summe von 571 Euro die Rangliste der Netto-Empfänger anführt.

Foto: JOE KLAMAR/ AFP
9 / 10

Wie viel ein Land pro Jahr in den EU-Haushalt einzahlen muss, hängt von seinem Bruttonationaleinkommen ab. Die EU-Kommission betont regelmäßig, dass die Salden keine Antwort auf die Frage gäben, wie stark ein Land von seiner EU-Mitgliedschaft profitiere: ...

Foto: Kay Nietfeld/ picture alliance / dpa
10 / 10

Laut Haushaltsexperten zögen die größten EU-Nettozahler mehr Vorteile als andere Länder aus dem gemeinsamen Binnenmarkt.

Foto: AFP