Land, Wasser, Luft Der Gütertransport in Deutschland

Der Transport von Gütern erfolgt per Schiene, auf der Straße, per Schiff oder Flugzeug. Ein Überblick.
1 / 4

Das bundesdeutsche Schienennetz hat laut Statistischem Bundesamt eine Länge von rund 37.900 Kilometern. 2012 wurden darauf rund 366 Millionen Tonnen Güter befördert, was einer Befördrungsleistung von 110 Milliarden Tonnenkilometern entsprach. Einer Aufstellung von 2011 zufolge hat die Schiene einen Anteil von rund 18 Prozent am gesamten Güterverkehr in Deutschland.

Foto: Bodo Marks/ picture alliance / dpa
2 / 4

Laut Statistischem Bundesamt stehen der Binnenschifffahrt in Deutschland Wasserstraßen mit einer Gesamtlänge von rund 7700 Kilometer zur Verfügung. 2012 transportierten die Kähne und Frachter darauf insgesamt etwa 223 Millionen Tonnen an Gütern, was einer Beförderungsleistung von rund 59 Milliarden Tonnenkilometern und einem Anteil von knapp 9 Prozent am gesamten Güterverkehrsaufkommen entspricht.

Foto: Thomas Frey/ dpa
3 / 4

Die Luftfracht spielt mit einer beförderten Menge von etwa 4,3 Millionen Tonnen im Jahr 2012 eher eine untergeordnete Rolle. Der größte Anteil davon entfällt nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auf den Austausch mit den USA. Insgesamt wurden 2012 im Verkehr mit den Ver­einig­ten Staaten rund 703.000 Tonnen transportiert also vom Gesamtaufkommen etwa jede sechste Tonne.

Foto: Marijan Murat/ dpa
4 / 4

Der mit Abstand größte Teil des Gütertransports findet nach wie vor auf der Straße statt. Rund 230.700 Kilometer lang ist das deutsche Straßennetz. 2012 wurden darauf laut Statistischem Bundesamt insgesamt mehr als 3,3 Milliarden Tonnen an Gütern befördert. Der Marktanteil des Lkw-Verkehrs liegt bei mehr als 70 Prozent.

Foto: Peter Steffen/ picture alliance / dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.